Bezirksregierung Münster hat Haushaltssanierungsplan für Haltern am See genehmigt

Anzeige

Haltern. Die Bezirksregierung Münster hat jetzt der Stadt Haltern am See die dritte Fortschreibung ihres Haushaltssanierungsplans (HSP) für 2015 genehmigt. Damit hat die Stadt Haltern am See einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum Haushaltsausgleich gemacht. Die Stadt nimmt seit 2012 freiwillig am Stärkungspakt des Landes teil und erhält von diesem bis zum Jahr 2018 eine jährliche Konsolidierungshilfe, die sich anschließend reduziert.



Im Jahr 2021 muss die Stadt dann den Haushaltsausgleich aus eigener Kraft erreichen. Dass hierfür eine gute Perspektive besteht, konnte die Stadt Haltern am See nun mit der Fortschreibung ihres Sanierungsplans für 2015 erneut darstellen.Mit der Genehmigung dieser Fortschreibung würdigt Ralf Weidmann, Abteilungsleiter für Regionale Entwicklung, Kommunalaufsicht und Wirtschaft, die bislang unternommenen Konsolidierungsanstrengungen der Stadt und das gezeigte Durchhaltevermögen. Allerdings müsse der eingeschlagene Weg auch zukünftig konsequent weitergegangen und auch von der Bürgerschaft unterstützt werden. Die Stadt Haltern am See sei - wie alle Städte des Stärkungspaktes - gefordert, gegebenenfalls auch durch weitere Sparanstrengungen auf Risikofaktoren zu reagieren, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Die Stadt Haltern am See verfügt damit auch in 2015 über einen genehmigten Haushalt und behält so weiterhin ihre eigene Handlungsfähigkeit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.