Der Westen im Wandel: 13. Vestischer Jahresempfang mit Folker Hellmeyer

Anzeige
Landrat Cay Süberkrüb begrüßt die Gäste des Vestischen Jahresempfangs im Kreishausfoyer.
 
Gastredner Folker Hellmeyer, Chefanalyst und Direktor Financial Markets der Bremer Landesbank, und Landrat Cay Süberkrüb.

Kreis. Brexit, Trump, das türkische Referendum und anstehende Wahlen: Die Welt und Europa sind im Wandel. Rund 200 Gäste empfing Landrat Cay Süberkrüb am Donnerstagabend zum Vestischen Jahresempfang im Kreishaus. Mit Gastredner Folker Hellmeyer beleuchtete er, wohin der Weg für die EU und die deutsche Wirtschaft geht.

Die Fragen, die die Menschen derzeit beschäftigen, sind vielfältig: Was bedeutet der Brexit für die Zukunft der Europäischen Union? Was bedeutet „America first“ für Europa und bedroht der Protektionismus eines Donald Trump auch unseren Wohlstand in Deutschland? Es sind Fragen, die auch die Menschen im Vest Recklinghausen umtreiben. Gut besucht war dementsprechend der Vestische Jahresempfang im Kreishaus, bei dem sich Landrat Cay Süberkrüb und Gastredner Folker Hellmeyer auf die Suche nach Antworten machten. „Das Jahr 2017 ist jetzt wenige Monate alt und noch immer geht eine schwer greifbare Verunsicherung unter den Menschen um“, sagte Landrat Cay Süberkrüb bei der Begrüßung der geladenen Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen und Verbänden, Kirchen, Gewerkschaften und Politik im Kreishaus-Foyer.

„In diesen Zeiten der Unsicherheit heißt es: Zusammenhalten!“

„In diesen Zeiten der Unsicherheit heißt es: Zusammenhalten!“, sagte Landrat Cay Süberkrüb – im Kleinen vor Ort wie im Großen. „Wir müssen uns wieder geschlossen für Europa stark machen, die Zusammenarbeit der Institutionen stärken und auf Bildung als Grundlage für den Meinungsaustausch setzen. Dazu gehört auch eine freie Presse, die uns vor ‚alternativen Fakten‘ wappnet und eine fundierte Meinungsbildung ermöglicht.“ Auch Folker Hellmeyer, seit 2002 Chefanalyst und Direktor Financial Markets der Bremer Landesbank, unterstützte mit seiner Unterschrift die Ball-Belegschaft und beleuchtete als Gastredner den politischen Wandel aus der Perspektive der Wirtschaft. Als erfahrener Kommentator erläuterte der 55-Jährige in seiner Rede zum Thema „Brexit und Trump – Entglobalisierung oder New Deal?“ das Geschehen auf den internationalen Finanzmärkten.

„2017 ist ein Jahr der Chancen“

„2017 ist ein Jahr der Chancen“, sagte Folker Hellmeyer. „Das alte System wird auf den Prüfstand gestellt. Das bedeutet, dass wir am Anfang einer Disruption stehen – doch die ist bitter nötig.“ Sowohl der Brexit – den Folker Hellmeyer keinesfalls als gesetzt sieht – als auch die Amtszeit Donald Trumps würden die Chance bieten, Europa aus der politischen Lethargie zu reißen. Wir müssten sie nur selbstbewusst für uns zu nutzen wissen: „Deutschland steht für eine hervorragend funktionierende, humanistisch geprägte Demokratie. Das muss uns bewusst werden. Vor allem aber müssen wir wieder mehr über unsere Erfolge reden!“ Am Ende des Abends stand das Fazit: Europa steht vor großen Herausforderungen. All das ist jedoch kein Grund zur Resignation: „Jetzt kommt es darauf an, dass Menschen die Dinge, die sie hören, wieder hinterfragen“, sagte Landrat Cay Süberkrüb. „Sie brauchen wieder den Mut zur eigenen Urteilskraft. Dann ist es möglich, den Wandel als gemeinsame Chance zu begreifen und zu nutzen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.