Hilfe für junge Flüchtlinge

Anzeige

Haltern. Ab dem 1. Januar 2016 wird es ein neues Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen geben. Ausländische Kinder und Jugendliche werden dann zur Entlastung einzelner Schwerpunktregionen auf alle Kommunen in ganz Deutschland verteilt. Es ist davon auszugehen, dass auch Haltern am See junge Flüchtlinge zugewiesen werden.

Die Anzahl ist nicht vorhersehbar. Kinder und Jugendliche, die aus ihren Herkunftsländern allein nach Deutschland kommen und ihre Familien verlassen, gehören zu den schutzbedürftigsten Personengruppen überhaupt. Es sind junge Menschen, die häufig Schreckliches erlebt haben, zum großen Teil physisch und psychisch stark belastet oder möglicherweise traumatisiert sind. Sie kommen allein in einem fremden Land an, sprechen die Landessprache nicht und kennen die Kultur nicht. Es sind aber auch Kinder und Jugendliche, die über Potenziale und Ressourcen verfügen. Die minderjährigen Flüchtlinge haben ein Recht darauf, dem Kindeswohl entsprechend untergebracht, versorgt und betreut zu werden. Das Jugendamt kümmert sich mit Unterstützung von Vereinen und Verbänden um die hier angekommenen jungen Flüchtlinge. Ein amtlich bestellter Vormund nimmt alle behördlichen Angelegenheiten (z.B. Unterhalt, Krankenversicherung, Asylverfahren) wahr, leitet notwendige Fördermaßnahmen ein und hält regelmäßig Kontakt zu dem Kind/ Jugendlichen.

Stadt bittet um Aufnahme minderjähriger Asylbewerber


Nun startet das Jugendamt einen Aufruf an die Halterner Bevölkerung und bittet um Mithilfe bei der Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Gesucht werden Familien (die eigenen Kinder können auch schon erwachsen sein), geeignete Einzelpersonen sowie familienanaloge Lebensgemeinschaften mit der Bereitschaft zur Aufnahme eines minderjährigen Flüchtlings. Das Jugendamt wird die dafür notwendige fachliche Beratung, Begleitung und Betreuung organisieren und den Lebensunterhalt für die Kinder/ Jugendlichen sicherstellen. Darüber hinaus erhalten die Betreuungspersonen einen monatlichen Betrag für die Erziehungsleistung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Bereich Familie und Jugend der Stadt Haltern am See, Pflegekinderdienst, Angelika Baumeister Telefon 02364 933 254 oder Franziska Steverding-Waterkamp, Telefon 02364 933 341.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.