Alkohol? Weniger ist besser! Caritassuchtberatung unterstützt die bundesweite Suchtwoche

Anzeige
Hartmut Giese von der Suchtberatung und Behandlung der Caritasverbände Dorsten und Haltern am See

Haltern. Vom 13.-21. Mai 2017 laufen bundesweit viele Veranstaltungen zur Suchtwoche mit dem Motto: Alkohol? Weniger ist besser!‘ Die Suchtberatung und Behandlung der Caritasverbände Dorsten und Haltern am See beteiligt sich mit Aktionsständen und einer Veranstaltung zur Familiensituation von suchtkranken Menschen.

Beim Tag der offenen Tür des St. Sixtus-Hospitals am 13. Mai können Besucher an einem Stand die Auswirkungen vom Alkoholkonsum auf die Sinne testen. Mit einer Alkoholbrille, die einen Alkoholrausch simuliert, wird bei einem Parcours versucht, einfache Koordinationsaufgaben zu lösen. Zusätzlich gibt es alkoholfreie Cocktails, Infomaterial und Gesprächsmöglichkeit mit Mitarbeitern der Suchtberatungsstelle und abstinent lebenden suchtkranken Menschen von Selbsthilfegruppen.
Am 15.5.17 bietet die Suchtberatung einen kostenlosen Shuttle zur Vortragsveranstaltung nach Dorsten an. Die Abfahrt vom Franziskushaus, Sixtusstr. 39 in Haltern ist um 18:15. Der Vortragsabend beginnt um 19:00 im Gemeindehaus St. Agatha in der Dorstener Innenstadt. Beim Thema ‚Sucht und Familienbelastung‘ geht die Therapeutin Annett Hagen der Fachklinik Spielwigge in Lüdenscheid besonders auf die schwierige Situation der Angehörigen (Partner, Kinder, Eltern) von suchtkranken Menschen ein. Auch gibt es einen kurzen Einblick in die Arbeit von Pro anima. Dieses Projekt unterstützt in Haltern Kinder von sucht- oder psychischkranken Eltern.
Bei Interesse am Shuttle bitte anmelden bei Hartmut Giese, 1090-34 oder h.giese@caritas-haltern.de .
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.