Fahrtraining für Senioren: SBR und Fahrlehrer informieren

Anzeige
Einen neuen Anstoß bekam das Thema „Fahrtraining für Senioren“ im Januar 2017 auf dem Verkehrsgerichtstag in Goslar.

Haltern. Im August des letzten Jahres organisierte der Halterner Seniorenbeirat (SBR) mit dem ADAC als Partner ein auf Senioren zugeschnittenes Gruppentraining auf dem Gelände des heimischen Fahrsicherheitszentrums Westfalen, das bei den Beteiligten sehr gut ankam.

Einen neuen Anstoß bekam das Thema „Fahrtraining für Senioren“ im Januar 2017 auf dem Verkehrsgerichtstag in Goslar. Dort forderte der Deutsche Anwaltsverein einen verbindlichen Test für Autofahrer über 75 Jahren. Diese plötzliche Aktualität war und ist für den SBR ein gegebener Anlass, dranzubleiben und den Schwerpunkt nun auf das individuelle Fahrtraining zu legen. Dieses begleitete Training, verbunden mit entsprechender Beratung, kann nur von einer Fahrschule durchgeführt werden. Der SBR hat daher Kontakt mit den Fahrlehrern aus Haltern aufgenommen.
Deren Aufgabe ist es, über technische Neuerungen und die Auswirkungen aufs Fahrverhalten zu informieren bzw. aktuelle verkehrsrechtliche Entwicklungen anzusprechen. Der begleitende Fahrlehrer erkennt Probleme oder Defizite beim Fahren und gibt Tipps, wie diese zu beheben sind. Ziel sollte es sein, automobile Beweglichkeit auf freiwilliger Basis zu schulen, statt auf gesetzlich verordnete Regelungen zu warten. Die beteiligten Fahrlehrer haben angeboten, interessierte Ü60-er im Rahmen eines Treffens Mitte Mai gezielt zu informieren.

Aus organisatorischen Gründen bittet der Seniorenbeirat darum, sich zu dieser unverbindlichen Info-Veranstaltung anzumelden (Fahrschule Brüggemann, 0171 9954382, oder Fahrschule Heitermann, 0173 8999444, oder bei Siegfried Lindemann vom SBR: 02364 7417 oder siegfried.lindemann@seniorenbeirat-haltern.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.