Gemeinsam erziehen macht stark

Anzeige
Das Foto zeigt das Kollegium der Freiherr-von-Eichendorff-Schule, sowie das Team des Offenen Ganztags und Herrn Gottfried Duhme im Könzgen-Heim auf dem Annaberg.

Im Rahmen eines pädagogischen Tages beschäftigte sich das Kollegium der Freiherr-von-Eichendorff-Schule und das Team des Offenen Ganztages mit einem gemeinsamen Erziehungskonzept von Grundschule und Elternhaus.

Projektleiter Gottfried Duhme stellte in der Fortbildung sein Konzept „Positive Erziehung in Elternhaus und Grundschule“ vor, welches durch die Westfalen-Initiative gefördert wird. Bereits im letzten Jahr ließen sich zwei Kolleginnen der Eichendorffschule von seinen pädagogischen Überzeugungen begeistern und führten an sechs Abenden einen Kurs für die Eltern der Schulneulinge durch. Die gelungene Kooperation zwischen Elternhaus und Schule fand unter allen Beteiligten so großen Anklang, dass sich nun das gesamte Team der Eichendorffschule auf den Weg gemacht hat.
Durch gemeinsame Erziehungsmethoden (z.B. Loben, Ermutigen, Vereinbaren von Regeln) wachsen Elternhaus und Schule zu einem einheitlichen Lebensraum zusammen, wo Kinder sich wohl fühlen und wo auch die Schule eine vertraute Umgebung und ein Zuhause ist. Als Folge daraus entwickeln sie eine stärkere Leistungsmotivation, gesteigertes Selbstvertrauen und emotionale wie soziale Kompetenz.
Im April startet in der Eichendorffschule der nächste Kurs, zu dem sich die Eltern der Einschulungskinder anmelden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.