Großes Interesse am Glasfaseranschluss

Anzeige

Haltern. Einstimmig hat der Rat der Stadt Haltern am See am Donnerstagabend den Kooperationsvertrag zwischen der Stadt und der Deutschen Glasfaser gebilligt. Bürgermeister Bodo Klimpel sowie die beauftragte Dr. Beate Rickert von der Firma KPR berichteten, dass die ersten Infoabende in den Ortsteilen mit mehr als 800 Besuchern sehr gute Resonanz hatten und zwischenzeitlich mehr als 300 Verträge unterzeichnet worden sind.

Deshalb sind alle Beteiligten derzeit sehr zufrieden mit dem Start der Nachfragebündelung und blicken optimistisch auf die nächsten Wochen. Damit die 40-Prozent-Marke bis zum 10. Dezember erreicht bzw. überschritten werden kann müssen das Interesse und die Entschlussfreudigkeit der Bürgerinnen und Bürger gleichwohl hoch bleiben. Denn das Unternehmen betont, dass nur dann, wenn eben mehr als 40 Prozent der Haushalte einen Vorvertrag unterzeichnet haben, die aufwendigen Tiefbauarbeiten wirtschaftlich darstellbar sind. Das Datum 10. Dezember gilt erstmal nur für die Ausbaugebiete Bergbossendorf, Flaesheim, Freiheit, Hamm-Bossendorf, Hullern, Lavesum, Lehmbraken, Lippramsdorf und Sythen. Der zweite Schritt sieht vor, die Nachfragebündelung für die Halterner Innenstadt Mitte Januar zu starten.
Dr. Rickert verhehlte den Ratsmitgliedern nicht, dass in abgelegenen und kleineren Siedlungsbereichen immer noch „weiße Flecken“ übrig bleiben könnten, in denen die Bewohner zunächst keine Glasfaserkabel haben werden. Im Falle einer erfolgreichen Nachfragebündelung in Haltern am See könne es anschließend, beispielsweise durch Tiefbauarbeiten in Eigeninitiative oder Kooperationen mit anderen Partnern, gelingen das Glasfasernetz in weiteren Bereichen zu etablieren.
Vorausgesetzt die 40 Prozent werden erreicht, geht Dr. Rickert davon aus, dass die Tiefbauarbeiten Mitte 2017 beginnen können. Auf Nachfrage erklärte sie, dass die Voraussetzung für den Anschluss der Abschluss eines Vertrages über ein Produkt der Deutschen Glasfaser ist. Mieter müssen dies zudem mit dem Hauseigentümer abstimmen. Eigentümergemeinschaften haben ebenfalls die Möglichkeit individuelle Fragestellungen mit der Deutschen Glasfaser oder ihren Vertriebspartnern zu erörtern.
Die Deutsche Glasfaser eröffnet am Samstag, 29. Oktober, in der Muttergottestiege einen Servicepunkt, in dem sich Interessierte über ihre Anschluss-Möglichkeiten erkundigen können. Gleiches bietet Mobilfunk Entrop, Markt 3, an. Weitere Servicestände sind in den Ortsteilen vorhanden: Flaesheim: Norberthaus, Stiftsplatz 6; Hullern: Dorfplatz, Andreasstraße; Lavesum: Biko-Markt, Merfelder Straße 2; Lippramsdorf: Lippe-Center Bösing, Dorstener Straße 632; Sythen: Edeka, Thiestraße 15. Alle Servicestände der Deutschen Glasfaser sind donnerstags und freitags von 14 bis 19 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 15 Uhr.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.