Kletterspinne im Westuferpark hat ausgedient

Anzeige
Die Standpfosten der Kletterspinne sind durchgerostet.

Haltern. Nicht nur Kinder sondern auch so mancher Erwachsener fragte sich wohl in den letzten Wochen, wo denn wohl die gute alte Kletterspinne geblieben ist. Schon vor 30 Jahren war sie ein Anziehungspunkt für Kinder und Heranwachsende.

Des Rätsels Lösung: Schon im April haben Mitarbeiter des Baubetriebshofs die große Kletterspinne im Westuferpark abgebaut. Bei der Überprüfung des Spielgeräts wurde festgestellt, dass die Standpfosten arg angerostet waren, so dass die Sicherheit nicht mehr gewährleistet war. Zudem kam an den Kletterseilen das Metall an vielen Stellen durch, so dass die Kletterer Gefahr liefen, sich Verletzungen an den Händen zuzuziehen. Das Spielgerät war ein Geschenk der Gelsenwasser AG und ist etwa 30 Jahre alt. Ob und in welcher Form die Kletterspinne ersetzt werden kann, steht derzeit noch nicht fest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.