LWL-Wohnverbund in der Haard bietet kurzweilige Themenwochen für Bewohner

Anzeige
Tim auf Tuchfühlung mit Lady Gaga. Foto: LWL/Seifert
 
Füttern und Fellpflege in einem – Thorben macht’s möglich – mit Hilfe von Verena Belker. Foto: LWL/Seifert

Urlaubsstimmung mit Esel Friedemann und Kaninchendame Lady Gaga

Haltern/Marl. „Tschüss, bis Freitag und viel Spaß!“, ruft Margret Wenzler ihrem Sohn Marvin(Namen geändert) noch hinterher, als sie ihn im LWL-Wohnverbund in der Haard absetzt. Aber der 16-Jährige hört seine Mutter gar nicht mehr. Dafür ist Marvin viel zu aufgeregt. Denn gleich geht es los, auf eine Wanderung mit Esel Friedemann und seinen vierbeinigen Freunden. Mit dabei sind die anderen Gäste der Kurzzeitwohngruppe des Marler Wohnverbundes im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Die Eselwanderung und ein Besuch der Tiergestützten Therapie sind Teil der Erlebniswoche „Natur und Tier“, die das Team der Kurzzeitwohngruppe „KiKu“ in diesem Jahr erstmalig anbietet. Viele weitere Aktionen stehen noch auf dem Wochenplan. So zum Beispiel ein Besuch bei einem Waldpädagogen, ein Ausflug in den Zoo, ein gemeinsames Grillen und der Bau eines Insektenhotels. „Wer zu uns in die KiKu-Gruppe kommt, der soll sich fühlen wie im Urlaub“, so Monika Wolter, Leiterin der Kurzzeitwohngruppe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer geistigen Behinderung. Nach der Eselwanderung besucht die kleine Gruppe die Meerschweinchen und Kaninchen in ihrem Gehege. Kaninchendame Lady Gaga hat es Tim besonders angetan. Und die Sympathie ist gegenseitig. Lady Gaga sucht sich ein gemütliches Plätzchen direkt neben Tim und so verbringen die beiden ein wenig Zeit zusammen, ganz nach dem Motto: „Leben und leben lassen“. Später gibt es dann wieder Action. Diesmal mit Hundedame Emma, die Tim gekonnt durch den aufgebauten Parcours führt. Thorben mag es etwas ruhiger. Da kommt ihm und auch Eselin Martha eine Striegeleinheit sehr gelegen. Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tages sucht die Gruppe mit vereinten Kräften nach einem Schatz, den Elke Bein, Fachtherapeutin für Tiergestütze Therapie, im Wildgehege vergraben hat. Als die Kiste gefunden ist, lassen sich die Gäste die Süßigkeiten schmecken. Was denn das schönste Erlebnis dieses Tages war, möchte Elke Bein wissen. „Die Eselwanderung“, findet Thorben und Tim kann sich gar nicht entscheiden: „Alles!“

„Ein Aufenthalt in unserer Kurzzeitwohngruppe ist für viele Gäste und ihre Eltern ein wichtiger Schritt, um sich einmal zeitweilig voneinander zu lösen...“

„Ein Aufenthalt in unserer Kurzzeitwohngruppe ist für viele Gäste und ihre Eltern ein wichtiger Schritt, um sich einmal zeitweilig voneinander zu lösen“, weiß Monika Wolter. Besonders den Eltern falle es häufig schwer, die Verantwortung für ihr Kind abzugeben. „Am Ende profitieren beide Seiten, die Bezugspersonen, die wieder neue Energie tanken, und die Kinder oder jungen Erwachsenen,die hier in einer Gemeinschaft leben, eine gute Zeit verbringen und häufig sogar neue soziale Kompetenzen erlernen“.
Das Team der Kurzzeitwohngruppe bietet ganzjährig ein abwechslungsreiches Freizeitangebot für ihre Gäste. Hierzu gehören gemeinsame Ausflüge in die Haard, in Freizeitparks oder Aktivitäten wie ein gemeinsames Kochen. Im Rahmen der Erlebniswochen wurden bestimmte Aktivitäten thematisch gebündelt. So gab es bereits die „Schlemmertage“ mit einem Besuch im Schokoladenmuseum, einem Picknick und einer Besichtigung eines Bauernhofs. Und auch die „Wellnesstage“ fanden bei den Gästen viel Zustimmung. “Besonders unsere weiblichen Bewohnerinnen habe mit viel Freude Haarkuren und Gesichtsmasken kreiert und ausprobiert“, so Heilerziehungspflegerin Verena Belker.

Hintergrund: Der LWL-Wohnverbund Marl-Sinsen betreut an seinen Standorten in Marl, Haltern, Herten und Dorsten mehr als 200 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und Hilfebedarfen. Das Angebot der KiKu-Gruppe richtet sich an Familien, oder Einzelpersonen sowohl im Kreis Recklinghausen als auch darüber hinaus, die ein geistig behindertes Kind bzw. einen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen pflegen und eine Auszeit benötigen, um sich als Familie zu erholen, in den Urlaub zu fahren oder eine Notsituation zu überstehen. In der Regel dauert der Aufenthalt des Familienmitgliedes zwischen zwei Tagen und einer Woche, auch längere Aufenthalte sind möglich. Insgesamt besteht ein rechtlicher Anspruch auf bis zu acht Wochen betreuten Wohnens. Das Team der Kurzzeitpflege steht Interessenten bei der Beantragung der Kostenübernahme gerne zur Verfügung. Anfragen nimmt Monika Wolter unter Tel.: 02365-802-3563 oder das Team der Kurzzeitgruppe unter 02365-802-3560 gerne entgegen.
www.lwl-wohnverbund-marl-sinsen.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.