Maislabyrinth: Abenteuer unter Halmen

Anzeige
Prächtig verkleidet traten die kleinen Geister zur Spuknacht im Maislabyrinth an. Fotos: Pieper
Haltern: Maislabyrinth |

Das Maislabyrinth Terhardt in Lippramsdorf ist seit einigen Jahren eine feste Adresse für Familien und Rätselfreunde. Zwischen den Halmen kann man toben, spielen und sich im Labyrinth verirren. Mit der ersten Spuknacht der Saison lockten die Lippramsdorfer nun jede Menge kleiner Geister an.

Durch verwinkelte Gänge in einem Maisfeld zu stromern, kann ganz schön spannend sein. Umso mehr, wenn man nachts unterwegs ist und neben dem Mond nur eine Taschenlampe für Beleuchtung sorgt. Bei den Spuknächten auf dem Hof Terhardt geht es darum, in dem Irrgarten aus Mais eine Reihe von Stempeln zu finden und die Abdrücke auf einer Karte zu sammeln. Das einfache, aber unterhaltsame Spiel begeistert vor allem Familien, die gemeinsam auf die Suche gehen. Natürlich konnten sich die Kinder auch passend verkleiden oder schminken lassen und dann als kleine Gruselgestalten durch die Anlage laufen.

In den vergangenen Jahren hat sich das Maislabyrinth zu einem richtigen Abenteuerspielplatz entwickelt, der zum Toben im Stroh, Sand oder auch im Wasser einlädt. Ungefährliche, aber bewegungsintensive Spielmöglichkeiten können den Nachwuchs hier über Stunden beschäftigen, während die Eltern bei warmen Speisen oder kühlen Getränken ausruhen und klönen können. Die nächsten Spuknächte finden am 10., 17. und 24. Oktober (immer Samstags) statt. Außerdem hat der Hof an sechs Tagen in der Woche (außer Montags) geöffnet. Mehr Informationen unter www.maislabyrinth-terhardt.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.