Schwarzarbeit: Anonymer Hinweis führt zu Festnahme auf Halterner Bauernhof

Anzeige

Haltern. Ein anonymer Hinweis führte die Beamten einer Kontrolleinheit zur Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung am 12. November 2013 zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in Haltern am See. Dort sollte Personal ohne gültige Papiere beschäftigt werden.

Bei der Überprüfung des Betriebes wurde dann ein 33-jähriger ivorischer Staatsbürger angetroffen, der als Erntehelfer arbeitete. Der junge Mann besaß keinen gültigen Aufenthaltstitel und dementsprechend auch keine gültige Arbeitsgenehmigung. „Die Zollbeamten nahmen den Erntehelfer vorläufig fest und leiteten ein Strafverfahren ein. Über den weiteren Verbleib des Bürgers des afrikanischen „Elfenbeinküste“ entscheidet nun die Ausländerbehörde.“, so Andrea Hoffmann, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. Den Arbeitgeber des Beschuldigten erwartet ein Verfahren wegen der Beihilfe
zum illegalen Aufenthalt sowie der illegalen Beschäftigung von einem Arbeitnehmer ohne gültige Arbeitsgenehmigung. Die Ermittlungen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.