Stadt warnt vor starker Zunahme von illegalen Altkleidersammlungen

Anzeige
Die Stadtverwaltung Haltern am See bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, nur die genehmigten karitativen Altkleidersammlungen (Container des DRK, Malteser Hilfsdienst und der KAB) zu unterstützen.

Haltern/Kreis. Im Stadtgebiet sind nach Angaben der Stadtverwaltung wieder vermehrt illegal aufgestellte Altkleidercontainer zu finden. Bei einer Aufstellung auf öffentlichen Straßen und Gehwegen handelt es sich um eine erlaubnispflichtige Sondernutzung, die durch die Stadt Haltern am See genehmigt werden muss.

Denn nach der Neufassung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes ist es nun auch auf privaten Grundstücken nicht mehr erlaubt, ohne ausdrückliche Genehmigung Altkleider zu sammeln.
Zudem sind in einigen Briefkästen auch wieder Handzettel aufgetaucht, auf denen illegale Sammlungen angekündigt worden sind. Dabei werden die Methoden der illegalen Sammler immer dreister. Ein Altkleider-Sammler, der bereits wegen nicht genehmigter Aktivitäten in Waltrop mit einem Bußgeld belangt wurde, hatte schon kurz darauf einfach erneut per Handzettel für die nächste (geplante) Sammlung geworben.

Mit den Textilien Profit machen


Viele Container oder Häuser-Sammlungen sollen zudem den Eindruck von wohltätigen Sammlungen erwecken. Tatsächlich verbergen sich dahinter jedoch dubiose Unternehmen oder Briefkastenfirmen, die noch dazu gerne auffällige Symbole wie z.B. ein Kreuz auf rotem Untergrund oder wohltätig klingende Kunstnamen verwenden, um einen karitativen Hintergrund vorzutäuschen. Mit Wohltätigkeit und karitativen Zwecken haben diese Sammlungen dagegen nichts zu tun, hier geht es ausschließlich darum, mit den Textilien Profit zu machen. Für die Ahndung solcher ungesetzlicher Sammlungen ist der Kreis Recklinghausen zuständig.
Auch in Haltern am See tauchen immer wieder illegale Altkleidercontainer neben Supermärkten oder auf Parkplätzen von anderen Geschäften auf. Nach geltendem Recht darf der Kreis Recklinghausen den Abtransport solcher Container veranlassen.

Illegale Altkleidercontainer


Legale und seriöse Sammler haben auf ihren Container in der Regel Namen, Anschrift und Telefonnummer vermerkt. Bei illegalen Sammlern findet man hingegen höchstens die Angabe einer Handynummer (die oft auch gar nicht vergeben ist) oder überhaupt keine Angaben.
Darüber hinaus führt die Stadt Haltern am See selbst auch Altkleidersammlungen durch. Die Altkleidercontainer sind am Wertstoffhof auf der Annabergstraße 55 aufgestellt. Die Erlöse die durch den Verkauf dieser Altkleider erzielt werden, fließen gebührenmindernd in die Kalkulation der Müllabfuhrgebühren ein. Die Bürgerinnen und Bürger können somit selbst einen Beitrag zur Gebührenminderung leisten.
Die Stadtverwaltung Haltern am See bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, nur die genehmigten karitativen Altkleidersammlungen (Container des DRK, Malteser Hilfsdienst und der KAB) zu unterstützen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.