“Starterinnen im Revier“ nicht nur für Existenzgründerinnen

Anzeige
Angelika Aberle (Startercenter), Isabelle Romann und Eva Maria Wobbe (Startercenter) (v.l.)

Kreis/Haltern. Menschen auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen - das ist das Ziel des Startercenters im Kreis Recklinghausen. Einen Höhepunkt des breiten Beratungs- und Seminarangebots des Startercenters konnten interessierte Frauen diese Woche besuchen.

Bereits zum zweiten Mal fanden innerhalb der sechstägigen Veranstaltungswoche „Starterinnen im Revier“ abwechslungsreiche und passgenaue Workshops und Seminare für Existenzgründerinnen und junge Unternehmerinnen im Ruhrgebiet statt. Im Kreis Recklinghausen veranstaltete das Startercenter einen ganzen Tag rund um das „Kaufmännische Basiswissen“, das für jede Starterin ein bedeutsames Thema ist. 60 Teilnehmerinnen besuchten Seminare wie „Kostenrechnung und Preiskalkulation“ oder „Controlling“ im Kreishaus.

„Keine Angst vor Zahlen“

Auch Isabelle Romann, die 2012 ebenfalls an der Starterinnen-Woche teilnahm, profitiert von den „Keine Angst vor Zahlen“ - Workshops im Kreis Recklinghausen. Die Halternerin hat sich als Texterin und Lektorin selbstständig gemacht und ist mit dem kostenlosen Service des Startercenters sehr zufrieden: „Dank des Startercenters habe ich es geschafft, mein Unternehmen zu gründen und den Gründungszuschuss zu erhalten. Jetzt nutze ich weitere Angebote, um nach der Gründung mein Unternehmen voranzutreiben.“ Isabelle Romann bereut den Schritt in die Selbstständigkeit nicht. Freie Zeiteinteilung, Selbstbestimmung und auch der Kontakt zu anderen Frauen, die selbst gründen oder bereits gegründet haben, sind für sie klare Vorteile.

Schritt in die Selbstständigkeit

„Die Veranstaltungen des Startercenters bieten Frauen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen und sich gegenseitig zu motivieren. Frauen, die ihre Gründungsidee bereits verwirklicht haben, sind da tolle Vorbilder, “ erklärte Eva Maria Wobbe, Beraterin des Startercenters Kreis Recklinghausen, die außerdem betonte: „Uns ist es wichtig, die Frauen auch nach ihrer Gründung weiterhin zu begleiten und zu unterstützen.“ Die „Starterinnen im Revier“ Woche richtet sich nämlich gezielt neben Gründerinnen auch an Jungunternehmerinnen.
In Kooperation mit den Startercentern und Wirtschaftsförderungen der Städte Herne, Dortmund, Essen, Bochum und Mühlheim an der Ruhr veranstaltete das Startercenter im Kreis Recklinghausen die Starterinnenwoche, die schon im letzten Jahr auf sehr gute Resonanz gestoßen ist.
In Zukunft warten noch viele weitere Veranstaltungen wie der „Vestische Startertag“ im Herbst auf die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Recklinghausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.