Technik, Wissen und Mobilität lockten in die Seestadt

Anzeige

Haltern. Technik, Wissen und Mobilität auf vier und zwei Rädern: Von Langeweile war am Wochenende in der Halterner Innenstadt nichts zu spüren. Automeile, Büchermarkt, Sattelfest und Stadtführungen boten genug Auswahl und Abwechslung.

Die Maisonne spiegelte sich warm im glänzenden Lack der in Reih und Glied aufgestellten Karossen. Unter dem Motto "Haltern Mobil" hatten sich die Halterner Autohäuser in guter Tradition im Galen-Park zusammengefunden, um ihre aktuellen Modelle vorzustellen und einen Blick unter die Motorhaube zu gestatten. Viele Besucher nutzten das herrliche Wetter, um sich in Ruhe in der wohl größten Freiluft-Autoausstellung Halterns umzusehen. Wer sich am Samstag an Lack und Glas satt gesehen hatte, brauchte nicht weit zu gehen, bis er in einer Welt aus Papier angekommen war. Richtigerweise müsste man wohl sagen, in vielen Welten, denn auf dem Büchermarkt zwischen dem Alten Rathaus und der Sixtuskirche stapelten sich viele tausend Bücher.
Für Schnäppchenjäger lohnte der Vergleich, denn nicht jeder der über 60 Anbieter bot die gleichen Preise, und auch das Genre konnte über den Wert eines Buches entscheiden. Während illustrierte Kinderbücher noch für stolze Summen über die Theke gingen, wanderten ausgelesene Romane und staubige Geschichtsbücher oft für weitaus weniger Geld in die Taschen der Besucher. Vom schnöden Kochbuch bis zur historischen Prachtausgabe war auf dem Markt fast alles zu bekommen, wenn man nur genug suchte. Viel zu entdecken gab es auch bei einer Stadtführung. Das „Stadtgeflüster“ mit Gesa vom Gänsemarkt eröffnete die Sommersaison der öffentlichen Themenstadtführungen. Geschichte und Geschichten der Stadt wurden in 90 Minuten bei einem gemütlichen Stadtsparziergang auf charmante und unterhaltsame Art erzählt. Ganz nebenbei lernten die Gäste so Haltern besser kennen und hatten einen angenehmen Spaziergang gemacht. Diese Führung markiert den Start einer Reihe, die einmal im Monat von der Stadtagentur angeboten wird.
Die stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp eröffnete am Sonntag das Sattelfest. Die Fahrradhändler und Firmen präsentierten Fahrräder, Fahrradzubehör und eine Reihe von Neuheiten. Eine Hochradfahrschule bot Besuchern die Möglichkeit zum Erwerb eines „Hochradführerscheins“.
Die kleinen Besucher konnten sich derweil auf historischen Dreirädern oder auf anderen tollen Kinderattraktionen austoben. Die Radstation Haltern am See bot gebrauchte Fahrräder auf dem Fahrradflohmarkt an.
Technik, Literatur und Stadterleben: In Kombination mit dem einkaufsoffenen Sonntag konnte sich Haltern am vergangenen Wochenende wieder als attraktives Ziel für Besucher innerhalb und außerhalb der Stadtgrenzen präsentieren. Eine Rechnung, die in diesem Jahr zum Glück zusammen mit Petrus gemacht wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.