Kalter Start ins neue Jahr

Anzeige
Rund 150 mutige Frauen und Männer wagten sich in das eiskalte Wasser des Sees am 1. Januar.

Neujahrsschwimmen der Halterner Stadtwerke lockt Hunderte Schwimmer und Zuschauer an den Stausee. Veranstalter freuen sich über den großen Zulauf der Premiere.

Das Halterner Seebad ist eine der größten Attraktionen der Stadt. Dass sich hier unzählige Besucher einfinden und parkende Autos kilomerterlang die Hullerner Straße säumen ist normal. Ungewöhnlich ist allerdings, dass dies bereits am ersten Tag des Jahres so ist! Da hätte zwar mancher nach der überstandenen Partynacht eine kalte Dusche nötig, liegt aber statt dessen doch lieber "im Essig" als sich in die kalten Fluten des Stausees zu stürzen.

Dank der Plus-Grade war das Eintauchen in den See dann aber doch weniger unangenehm als zuvor befürchtet. "Wir fühlen uns wohl," berichteten die Brüder Kalle und Georg Beckfeld aus Senden einstimmig: "Das Wasser war zwar kalt, aber wenn man herauskommt, fühlt sich die Luft richtig warm an!" Vor Ort war auch der WDR. Reporter Sebastian Auer wagte sich ebenfalls in den See. Den Radiobericht über das Neujahrsschwimmen gibt es auf:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-neu...
Für das anschließende Aufwärmen stand eine heiße Suppe bereit, die das Maggi-Werk Lüdinghausen gestiftet hatte.

Wie ein kleines Volksfest

Mit rund 50 mutigen Schwimmern hatten die Veranstalter gerechnet. Weit über hundert Wasserratten aus Haltern und den umliegenden Städten waren gegen Mittag des ersten Januars am Strandbad erschienen um an der Mutprobe teilzunehmen. Mindest ebenso viele Menschen feuerten am Strand die Schwimmer an. Der Erlös der Veranstaltung ist für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst südliches Münsterland mit Sitz in Haltern bestimmt. Die musikalische Untermalung und Moderation übernahm Markus Schenk von “Erlebe Haltern am See“.

Die Veranstaltung hatte den Charakter eines kleinen Volksfestes. Für eine Premiere war dies ein äußerst gelungener Start. In den Folgejahren ist die Gründung eines gemeinnützigen Vereins geplant, der die Vorbereitung und Durchführung des Neujahrsschwimmen zum Vereinszweck hat. Neben den Stadtwerken wurde die Veranstaltung von der Halterner Zeitung, der Halterner Druckerei und dem Maggi Werk in Lüdinghausen unterstützt. Der besondere Dank der Veranstalter galt der DLRG Ortsgruppe Haltern, die die Sicherheit mit Rettungsschwimmern und Tauchern gewährleistete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.