Titelkampf geht für den TuS Haltern in die heiße Phase

Anzeige
Letztes Auswärtsspiel für den heimischen Tabellenführer: TuS-Trainer Magnus Niemöller warnt vor der SV Rödinghausen. Foto: TuS

Haltern. Der Titelkampf in der Westfalenliga geht in die alles entscheidende Phase. Am Sonntag um 15 Uhr bestreitet der TuS Haltern das letzte Auswärtsspiel der Saison bei der U23 vom SV Rödinghausen.

„Spielstark, hervorragend taktisch ausgebildet, Geschwindigkeit in allen Zonen – und mit Sebastian Block einen klasse Trainer“, so umreißt TuS-Coach Magnus Niemöller die Qualitäten der Ostwestfalen. „Sie greifen auf einem hohen Niveau an und sind in Summe nur sehr schwer auszurechnen. Wir werden ihre Stärken sicher das eine oder andere Mal zur Kenntnis nehmen müssen. Sie sind mit Ilias Illig, Patrick Ruske, Maximilian Schwier oder Nino Wemhöner brandgefährlich. Es wird ein interessantes taktisches Gefecht.“ Nur einen Punkt Vorsprung hat der TuS vor dem zweiten SC Delbrück, drei sind es auf den Dritten Vreden. „Wir brauchen das vorletzte Mal in dieser Spielzeit eine herausragende Leistung und einen wie schon in Clarholz großartigen Support. Wir wollen eine Saison, die sowieso schon überragend gut ist, noch mit etwas Außergewöhnlichem bereichern.“
Einige Spieler sind angeschlagen oder mittelschwer erkältet. Andre Koch und Björn Winkelbeiner, die sich beide im Hinspiel schwerwiegende Verletzungen zugezogen haben, fallen definitiv aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.