TuS Haltern: "Ohne Zwei" gegen Westernkotten

Anzeige
TuS-Trainer Niemöller erwartet ein schweres Spiel gegen Westernkotten.

Haltern. Nach dem verlorenen Pokalspiel gestern Abend (6.10.) gegen den Oberligisten FC Brünninghausen geht es für den TuS Haltern ohne den gesperrten Christoph Kasak und wahrscheinlich auch ohne den angeschlagenen Kevin Lehmann im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den SuS Bad Westernkotten um wichtige Punkte.

Der Aufsteiger sorgte unter der Woche für Aufsehen, als er den Oberligisten TuS Erndtebrück im Elfmeterschießen aus dem Westfalenpokal beförderte. Und das vollauf verdient. Nicht zuletzt deshalb erwartet unser Trainer Magnus Niemöller ein hartes Stück Arbeit: "Wir treffen auf einen robusten und äußerst selbstbewussten Gegner, der mit Marc Polder und dem wiedergenesenen Kapitän Sven Dyballa zwei ehemalige Regionalligaspieler aus Lippstadt in seinen Reihen hat. Und Offensivspieler Lukas Althoff trifft aktuell wie er will. In der Summe ist Westernkotten ein sehr gefährlicher Gegner. Es ist eine Mannschaft ohne große Schwächen. Es wird daher ein kompliziertes und schweres Spiel.“ Nach zuletzt zwei Spielen ohne geschossenes Tor will der TuS genau dort den Hebel ansetzen: "Wir werden alles versuchen, unsere Angriffsmaschinerie wieder ins Laufen zu bringen“, so Niemöller.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 07.10.2016 | 14:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.