Weite Fahrt zum schweren Gegner: TuS Haltern tritt in Herford an

Anzeige
Halterns Trainer Magnus Niemöller lobt den Gegner aus Herford in höchsten Tönen. Foto: TuS Haltern

Haltern. Vor einer der weitesten Auswärtsfahrten der Saison stehen am kommenden Sonntag die Fußballer des TuS Haltern. Zum Auswärtsspiel auf Kunstrasen geht’s um 15.00 Uhr zum SC Herford, der als Tabellenneunter nur sechs Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter hat.

Den Gastgeber lobt Halterns Trainer Magnus Niemöller in den höchsten Tönen: „Sie sind extrem unangenehm zu spielen. Herford hat einen der besten Kader der Westfalenliga mit ganz viel Power. Pascal Röber, Martin Fushy, Aytürk Gecim sind in der Offensive gnadenlos. Dazu kommen mit Nico Bartling oder Jannis Wehmeier Spieler, die bereits bei Arminia Bielefelds U23 in der Oberliga gespielt haben. Das ist eine schnelle, wuchtige und taktisch gut aufgestellte Mannschaft. Das werden im gesamten Spielverlauf zu spüren bekommen. Ein absolutes Brett.“
Christoph Kasak ist nach wie vor gesperrt. Nicht zuletzt warnt der Coach: „Wir werden dramatisch gefordert und müssen von der ersten Sekunde an bereit sein, mit der nötigen Intensität zu spielen und die Schärfe auszustrahlen, die wir gegen Westernkotten gezeigt haben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.