Wieder spannende Segelregatten beim Stausee-Festival

Anzeige
Der Lokalmatador Hardy Kleinefeld unter Spinnaker. Fotos: Andreas Dick
 
Landesmeisterschaft J22 u. Dyas am 24.06.2017 in der Segelclub Prinzensteg e. V. - SCPs in Halterner Stausee (Deutschland). Foto: Andreas Dick

Haltern. Im Zuge des Stausee-Festivals fanden, vom Segelclub Prinzensteg organisiert und ausgerichtet, auf zwei Regattabahnen spannende Wettfahrten statt. Die Sonne hatte sich zwar hinter dicken Wolken versteckt, auf dem Wasser ging es trotzdem hoch her.

Am Samstag wurde dann sogar die DLRG, ohne deren Hilfe so eine Regatta gar nicht möglich ist, für einen Rettungseinsatz benötigt. Bei einem missglückte Spinnakermanöver wurde die Vorschiffsfrau einer J22 vom bockenden Boot ins Wasser befördert und musste durch das Rettungsboot der DLRG aus dem See gefischt werden. Auf der Bahn 1 im Bereich des Strandes wurde in den Klassen Ausgleicher Jolle und im Jüngstenboot Optimist sowie dem O'Pen Bic gestartet. Diese Jugendregatta war, wie bereits im letzten als "Sailathlon" gestaltet, hierbei wurde jeweils die erste Wettfahrt am Samstag und Sonntag mit einem Le-Mans-Start vom Strand aus begonnen. Es galt zuerst einen Parcours mit verschiedenen Aufgaben zu bewältigen. Danach musste das Boot vom Strand ins Wasser geschoben und segelklar gemacht werden, erst dann konnte es so richtig losgehen.
Bei den Ausgleichern Jolle - hier fahren mittels Zeitgutschriften unterschiedliche Boote gemeinsam um die Wette – gewann, wie bereits im letzten Jahr, Marc Hofschneider vom Segel-Club Stevertalsperre vor Felix Abendroth vom Segelclub Prinzensteg auf Platz zwei und Lena Abendroth ebenfalls vom Segelclub Prinzensteg auf Platz drei.

Erfreulicherweise kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Crews aus ganz Deutschland an den Start

Bei den Optimisten/O'Pen Bic gewann Jonas Abendroth vor Philipp Lehmann und Finn Kenter. Die weiteren Plätze belegten Lara Raffelt, Mina Wels, Malin Körnich und Calla Wels, alle vom Segelclub Prinzensteg.
Auf der Bahn 2 weiter rechts vom Strandbad kämpften unter der Wettfahrtleitung von Rolf Derer 9 J22-Crews um den German Inshore Pokal und 11 Dyas-Crews um den DYAS Prinzen-Cup. Erfreulicherweise kamen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Crews aus ganz Deutschland an den Start, um an der Ranglistenregatten und den offenen Landesmeisterschaften des SVNRW teilzunehmen.
Bei den J22 siegten die Lokalmatadoren Hardy Kleinefeld, Christian Raschke und Gunnar Goronzi vom Segelclub Prinzensteg vor Christian Fliegel, Thomas Lösch und Wolfgang Mayer von der Hansa-Segel-Kameradschaft Rhein-Neckar. Dritter wurde Familie Lötzbeyer vom Segelclub Prinzensteg. Jan Gerber, Tim Gerber und Nils Binder von Segelclub Haltern am See errangen Platz 6, Peter Hillebrand mit seiner Crew Thomas Fuhrmann und Tim Lewandowski vom Segelclub Westfalen belegten den 8. Platz.
Bei den Dyas siegte Jörg Stransky wie bereits im letzten Jahr mit seiner Vorschoterin Silke Stransky vom Yacht Club Rursee vor Karl und Silvia Schröder vom Segelclub Laacher See Mayen und Annika und Pia Ellerbrock vom Segelclub Prinzensteg auf Platz 3 vor ihren Vereinskollegen Klaus Torner und Uli Lippmann auf Platz 5. Platz 7 belegten Timon Beuers und Willy Dreckmann vom Segelclub Haltern am See bzw. vom Segelcub Prinzensteg vor Peter Ellerbrock und Mariethres Edelbrock, Matthias Schotte und Carmen Trojanowski, Kai Schmitz und Dr. Gerd Schmitz und Frank Schaefer und Harald Dreckmann vom Segelclub Prinzensteg.

Neben den Regatten fand am Freitag das traditionelle "Nonnensegeln" als Anerkennung der caritativen Arbeit der Altenpflegerinnen statt. Am Sonntag waren wieder clubeigene Schiffe beim Schnuppersegeln im Einsatz, das von den Besuchern des Familientags am Strandbad sehr gut angenommen wurde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.