Ansegeln: Viele neue Schiffe am Prinzensteg sorgten für ein buntes Bild

Anzeige
Trotz Regen ging es auf zum ofiziellen Saisonstart.

Haltern. Das diesjärige Ansegeln des Segelclub Prinzensteg fand, wie jedes Jahr, traditionell am 1. Mai statt. Dieses Jahr war das Wetter den Seglern zwar nicht so gewogen wie noch 2016, dafür war die musikalischer Untermalung aber sehr reichhaltig.

Der clubeigene Shanty-Chor eröffnete den Reigen mit neu geprobten Seemannsliedern. Anschließend wurden Preise für das beste Refit der Schiffe im Winterlager verliehen. Die Preise erhielten Klaus Torner, Uta Witzel und Uwe Honert. Den Wanderpokal für Fahrtensegeln erhielt die Familie Schöllmann, die mit ihrem Sohn Hendrik über Ostsee, Nordsee und Biskaya zu seinem Studienbeginn nach Lissabon gesegelt sind. Beim zünftigen Törn über den Stausee war Maimusik aus allen Richtungen zu vernehmen, am lautesten von der neu gestalteten Strandallee. Hier zog eine beachtliche Prozession von unerschrockenen Maigängern auf ihrem Weg um den See vorbei. Das anschließende Regenwetter ließ sich im prall gefüllten Clubraum des SCPs bei Erbsensuppe, Kuchen und Musik der russischen Band APM, welche vor der Kajüte auftrat, gut aushalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.