AZ-Landesschau: Festival der Federn

Anzeige
Lebende Flamingos waren eine besondere Attraktion bei der Landesschau. Die Tiere wurden vom Tierpark Bochum zur Verfügung gestellt. Fotos: Pieper
Haltern: Seestadthalle |

Die größte Vogelausstellung in ganz NRW findet in Haltern statt: Seit sechs Jahren präsentiert die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) ihre Zuchterfolge in der Seestadthalle. Die Landesschau am Wochenende umfasste nicht weniger als 1400 Tiere.

"In Haltern sind wir sehr gut aufgehoben", freute sich Klaus Häming. Der Landesgruppensprecher der Abteilung Rhein-Ruhr-Münsterland (RRM) war voll des Lobesüber den Veranstaltungsort der AZ-Landesschau. "Die Seestadthalle ist für unsere Zwecke einfach optimal." Das ist keine kleine Würdigung, denn immerhin ist die 1920 gegründete AZ mit über 20.000 Mitgliedern die größte Vogelzuchtvereinigung Deutschlands. Die riesige Organisation umfasst dabei einzelne Landesgruppen, die ihre Zuchterfolge in eigenen Großschauen präsentieren - und die des RRM findet seit 2010 in der Seestadt statt.

So erklang am Sonntag wieder ein vielstimmiges Vogelkonzert in der Seestadthalle. 1400 Vögel der verschiedensten Arten gab es zu sehen, und natürlich hatten die fachkundigen Preisrichter somit alle Hände voll zu tun. "Die Züchter messen sich in fünf Sparten, je nach Art ihrer Tiere", erklärt Häming. "Wir unterscheiden Europäer, Wellensittiche, Großsittiche, Kanarien und Exoten", zählt der Experte auf, der selbst europäische Waldvögel aufzieht und hält. Die Zuchtrichter begutachten die vorgestellten Tiere und verleihen die begehrten Auszeichnungen für besonders schöne Exemplare.

Schwarze Schafe sind nicht erwünscht


Die Preise sollen auch ein Lob für engagierte Züchter sein, die verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen. "Wir verstehen uns als Vogelliebhaber, denn Geld verdienen wir unter dem Strich alle nicht. Und das ist auch gar nicht das Ziel", betont Klaus Häming. Mit unseriösen Geschäftsleuten, die den Profit über das Wohlergehen der Lebewesen stellen, will der AZ nichts zu tun haben. "Solche schwarzen Schafe machen uns das ganze Hobby kaputt", zürnt Häming.

Und so sind die kompakten Schaukäfige für die Tiere nur unter strengen Auflagen erlaubt, und werden auch nur für die wenigen Stunden der Landesschau verwandt. "Wie die Tiere bei uns sonst gehalten werden, zeigen wir in unserer Rahmenschau", erklärt der Experte. Und so gab es in der Seestadthalle fantasievolle und geräumige Volieren zu bestaunen, in denen die Vögel im Alltag genug Platz und Ruhe haben, um gesund zu bleiben. Allein für die sogenannten Edelsittiche waren 47 Volieren gestaltet worden, die von Mitgliedern aus drei Nationen vorgestellt wurden und von den etwa 600 Besuchern mit Interesse betrachtet wurden.

Besonders stolz waren die Veranstalter auf eine Leihgabe des Tierparks Bochum: Rosafarbene Flamingos waren eine der besonderen Attraktionen während der Ausstellung. Wie die Zoologischen Gärten, verstehen sich auch die Vogelzüchter als Artenschützer: Der Erhalt von gefährdeten Vogelarten soll durch geplante Zuchtprogramme gesichert werden, und illegale Wildfänge sind bei den Züchtern ein absolutes Tabu.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.