Bürgerbus Haltern am See e.V. informiert – Werbepartner, Sponsoren, Fahrer u. a. gesucht!

Anzeige
So soll er in etwa aussehen - der erste Bürgerbus im Kreis - natürlich mit Werbepartnern aus Haltern am See! (Foto: VDL)
 
Pro Bürgerbus NRW e.V. MV 30. Oktober 2016 Wuppertal (Foto: Karola Raffelt)
 
Bürgerbusroute zwischen Pro Bürgerbus NRW und Stadt im Logo platziert (Foto: Evelyn Bergau)
Haltern am See: Bürgerbus Haltern am See e.V. |

Aktuelles vom Bürgerbus seit Herbst 2016 bis zum Frühjahr 2017

Im Oktober 2016 wurde der Verein Mitglied bei Pro Bürgerbus NRW e.V., deren Mitgliederversammlung vom Vereinsvorsitzenden Werner Mohr und Karola Raffelt (stellv. Vors. und Schriftführerin) in Wuppertal bei den Stadtwerken besucht wurde. Auch das Vereinslogo wurde Ende Oktober entworfen. Am 25. November 2016 trafen sich viele unserer Vereinsmitglieder zu einer kurzen außerordentlichen Mitgliederversammlung und genossen danach den Abend beim Grünkohlessen im Kolpingtreff. Rolf und Moni Eltrop hatten vor ihrem Abschied aus der Gastro-Szene noch einmal ihre Kochkünste aufleben lassen. Danke!

Alle waren zufrieden und es fand ein reger Austausch der Vereinsmitglieder statt. Diese Gelegenheit zum besseren Kennen lernen wurde bestens genutzt; auch Hiltrud Schlierkamp, die als Stellvertreterin Bürgermeister Bodo Klimpel vertrat sowie erste Fördermitglieder gaben sich ein Stelldichein. Wir verabschiedeten uns mit dem Votum des Vorstands, alle notwendigen Schritte einzuleiten, um im Spätherbst 2017 den Bürgerbus in die Spur zu bringen.

Nach zahlreichen Vorstandsbesprechungen folgten ein intensiver Austausch und Gesprächsverhandlungen mit der Vestische Straßenbahnen GmbH, die als Verkehrsunternehmen für die Beantragung der Konzession und Fahrzeugförderung zuständig ist. Die für November geplante Beantragung der Konzession bei der Bezirksregierung erfolgte entgegen unseren Erwartungen jedoch erst im Februar 2017. Nun liegen die Anträge bei der Landesregierung. Da momentan im Verkehrsministerium neue Förderrichtlinien für Bürgerbusse und die Vereine in NRW in Vorbereitung sind hoffen wir, dass die Förderbescheide relativ kurzfristig vor den Wahlen erteilt werden.

Zwischenzeitlich ging es um die Vorbereitung der Bestellung und die Absprache der Technikdetails des gewünschten Bürgerbusses sowie das Begutachten von Angeboten der in- und ausländischen Hersteller-, Liefer- und Zusammenbaufirmen. Um Erkenntnisse zu gewinnen, wie Technik und Fahrgastfreundlichkeit eine Symbiose im Bürgerbus bilden können, besuchten einige Vorstandsmitglieder mit unserem technischen Berater weitere Bürgerbusvereine in NRW sowie ein Verkehrsunternehmen in Lüdinghausen, welches 19 Bürgerbusvereine betreut.

Fazit: Der Bürgerbus soll bei einem Unternehmen in den Niederlanden gebaut werden, das in Europa seit Jahrzehnten die größte Erfahrung im Umbau von Bürgerbussen vorweisen kann und bereits viele Bürgerbusse für deutsche Bürgerbusvereine zusammengebaut hat. Die Firma hatte uns gerade in der letzten Gesprächsrunde Ende Februar bei der Vestischen in Herten (Dauer fast 4 ½ Stunden) mitgeteilt, dass sie von einer niederländischen Großstadt einen Auftrag zum Bau von 40 Bürgerbussen erhalten habe. Zudem konnte dieses Unternehmen als Einziges den im Ratsbeschluss von Juni 2016 vorgegebenen Kostenrahmen durch ihr Angebot, welches von Vestischer und Verein noch nach unten ausgehandelt werden konnte, garantieren.

In all den Exkursionen, Verhandlungen und Gesprächen waren die Vorstandsmitglieder heilfroh, das Vereinsmitglied Dr. Michael Reinke, Dipl.-Ing. Maschinenbau, als technischen Berater gewonnen und an ihrer Seite zu haben. Seine technische Erfahrung sowie die detaillierten Ausführungen haben manchmal sogar die Gesprächspartner und Fachleute nicht nur zum Staunen gebracht, sondern ihm auch hohe Anerkennung aller Beteiligten gezollt. Ein herzliches „Dankeschön“!

Zeitgleich haben wir die Infrastruktur des Bürgerbusvereins aufgebaut. Eine Homepage, um Fahrern, Vorstand, Vereinsmitgliedern, Bürgern, Werbepartnern und Interessenten vielseitige Informationen zu vermitteln, ist kurz vor der Fertigstellung. Flyer wurden gedruckt, um durch deren Verteilung und Auslegen im öffentlichen Raum nach der Bewilligung der Konzession folgende Zielgruppen und Ehrenamtler zu erreichen.

- Weitere Fahrerinnen und Fahrer (alle notwendigen Kosten werden übernommen)
- Fahrzeugreiniger zur Innenreinigung des Busses (Mittwoch- und Samstagnachmittag)
- Ehrenamtler, die bereit sind, bei Bedarf Haltestellenschilder zu reinigen
- Fördermitglieder mit individuell festgelegtem jährlichen Förderbeitrag
- Zukünftige Fahrgäste, die im Einzugsbereich der geplanten Route wohnen
- Sponsoren
- Werbepartner für die zukünftige Display-Werbung auf dem Monitor im Bürgerbus
- Werbepartner (langfristig) für großflächige Werbung auf den Bürgerbusaußenseiten.

Wir bitten interessierte Unternehmen aus Haltern am See, gerne auch Senioren-, Pflegeeinrichtungen usw., die Ihre Werbung auf den Außenflächen des Bürgerbusses platzieren möchten, sich mit mir telefonisch bis zum 7. April 2017 in Verbindung zu setzen: Hans Kirschbaum (Öffentlichkeitsarbeit + Marketing), Fon: 02364 – 60 84 615. Sie werden im Verbund anerkannter Unternehmen aus Haltern am See und auf dem ersten Bürgerbus im Kreis Recklinghausen langfristig und werbeträchtig platziert sein. Sie erhalten eine exklusive Werbepräsenz, die ihresgleichen in unserer Stadt sucht.

Weitere Info-Veranstaltungen sind für Samstag, 24. Juni und Freitag, 30. Juni am Markt Nähe Rathaus geplant. Hier erhalten alle Interessenten die Möglichkeit, sich als Fahrer und für andere Aufgaben anzumelden bzw. sich über den zukünftigen Bürgerbusbetrieb zu informieren. Anmeldungen neuer Vereinsmitglieder sind beim Vereinsvorsitzenden Werner Mohr, Fon: 02364 – 60 84 428 möglich, Infos und Anfragen ebenso.

Für Fahrerinnen und Fahrer des Vereins ist am 1. Juli 2017 um 14:00 Uhr in den Räumen des DRK in der Recklinghäuser Straße eine Gesprächsrunde mit aktuellen Informationen unseres Fahrerdisponenten Toni Wesseler zum Erlangen des Fahrgastbeförderungscheins im Linienverkehr und den dazu gehörenden Voraussetzungen geplant; auch freuen wir uns an diesem Tag über Neuanmeldungen! Anschließend findet auf dem Gelände des DRK für Vereinsmitglieder und Interessenten ein Grillnachmittag mit vielen informativen Gesprächsrunden statt.

Ein Erste-Hilfe-Auffrischungslehrgang, der auf der Jahreshauptversammlung von den Fahrerinnen und Fahrern gewünscht wurde, wird durch die Rotkreuzleitung am Sonntag, 8. Oktober 2017, in deren Räumen durchgeführt.

Die notwendigen G-25-Untersuchungen des Fahrpersonals werden voraussichtlich Mitte September durch den ehemaligen, langjährigen Chefarzt des St. Sixtus-Hospitals, Herrn Dr. Rolf-Dieter Beythien, durchgeführt werden. Das muss so rechtzeitig sein, weil das Straßenverkehrsamt in Marl für die Ausfertigung der Fahrgastbeförderungsscheine ca. vier bis sechs Wochen Bearbeitungszeit benötigt (siehe deren Homepage).

Ferner bietet das Fahrsicherheits-Zentrum Westfalen im Ralley Club Haltern e.V. im ADAC allen zukünftigen Fahrerinnen und Fahrern des Bürgerbusvereins ein Sprinter-Fahrsicherheitstraining in Theorie und Praxis an. Dafür danken die Vereinsmitglieder ganz herzlich! Die Terminabsprachen für Oktober sind anberaumt.

Und dann kommt die spannende Frage: „Wann ist die erste Fahrt eines Bürgerbusses im Kreis Recklinghausen?“ Wenn alles klappt hoffen wir im Spätherbst durchstarten zu können. Dieser u. a. Termine werden in den Medien und auf unserer Homepage rechtzeitig bekannt gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.