Bürgerbusverein freut sich über steigende Fahrgastzahlen

Anzeige
Marius Mollus, zweitjüngsten Fahrer des Bürgerbusvereins, hat vielfältige Gründe für seinen Einsatz.

Haltern. Der Bürgerbus entwickelt sich immer mehr zu einer Erfolgsgeschichte: Im Dezember erhöhte sich das Fahrgastaufkommen von knapp 300 Personen auf 414 Nutzer. Eine erwartete Steigerung. Fahrgäste sind vor allem Menschen mit gültiger Wertmarke im Behindertenausweis sowie überwiegend Ältere, die den Bürgerbus zu Fahrten zum Arzt, Krankenhaus, Reha, Einkaufen, Erkundungsfahrten für Freunde und Angehörige, Stadtrundfahrten und vielen anderen Zwecken nutzen.

Hans Kirschbaum vom Bürgerbusverein: „Das ist eine tolle Entwicklung und entspricht der Zielsetzung und Erwartung der Bürgerbusidee!“ Die Zufriedenheit der Fahrgäste registrieren vor allem natürlich die Fahrerinnen und Fahrern des Bürgerbusses. Aber warum engagieren sich die einige Menschen ehrenamtlich als Fahrer? Marius Mollus, zweitjüngsten Fahrer des Bürgerbusvereins, hat vielfältige Gründe für seinen Einsatz. Das Fahren macht ihm Spaß. Da er nicht aus Haltern kommt, hat er mit seinem PKW vor Betriebsbeginn des Bürgerbusverkehrs mehrfach die Strecke mit der Platzierung der einzelnen Haltestellen abgefahren, um die Fahrgäste sicher ans Ziel bringen zu können. Das Fahren mit dem modernen und bequemen Bürgerbus macht ihm sichtlich Freude. Er ist gerne unter Menschen und sehr hilfsbereit. Die Kontakte zu den Fahrgästen sowie Kollegen im Bürgerbusverein findet er prima. Da er in der Woche arbeitet, fährt er regelmäßig samstags. Aufgrund eines individuellen Gleitzeitmodells, das er als Bürokaufmann in seiner Firma optimal nutzen kann, ist er auch bereit, mal als Fahrer nachmittags einzuspringen, wenn über die WhatsApp Gruppe, in der sich fast alle Fahrerinnen und Fahrer regelmäßig austauschen, kurzfristig eine Anfrage kommt. Aber Marius Mollus wünscht sich auch, dass sich weitere junge Menschen im Bürgerbusverein anmelden; auch wenn er sich unter den „älteren Herrschaften“ recht wohl fühlt. Alle an einer ehrenamtlichen Fahrertätigkeit im Bürgerbus Interessierte erhalten weitere Infos von Werner Mohr (1. Vorsitzender) Tel:  0 23 64 – 60 84 428 und Hans Kirschbaum (Marketing, Öffentlichkeitsarbeit) Tel.: 0 23 64 – 60 84 615. Zusätzlich finden regelmäßig im Kolping-Treff jeweils am 3. Dienstag eines Monats Besprechungen und Austausch von Informationen des Fahrpersonals statt. Der nächste Termin ist Dienstag, 16. Januar 2018 um 19:00 Uhr im großen Saal. Frauen und Männer, die sich für den Einsatz im Bürgerbusbetrieb interessieren, sind herzlich willkommen. Zwei neue Fahrer haben sich hier bereits informiert und werden demnächst die Anzahl des Fahrpersonals auf 34 erhöhen. Es werden dennoch kontinuierlich weitere Frauen und Männer gesucht, die zwei bis vier Stunden wöchentlich oder nur alle zwei bis drei Wochen bzw. einmal im Monat als Fahrer zum Einsatz kommen wollen. Alle notwendigen Kosten trägt der Bürgerbusverein. Fahrer, die im Besitz eines gültigen Personenbeförderungsscheines sind, können problemlos ohne G-25-Untersuchung den Bürgerbus fahren. Es müssen lediglich einige formale Dinge erledigt werden; bspw. Antrag auf Führungszeugnis und Auskunft aus dem Zentralregister Flensburg, Einweisung ins Fahrerhandbuch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.