Je oller, desto doller: 10. ADAC Oldtimer Classic Bork machte Station in Haltern

Anzeige
Zur Haupteinkaufszeit bahnten sich die Perlen internationaler Automobilbaukunst ihren Weg über die Rekumer Straße Richtung Marktplatz. Fotos: Pieper

Haltern. Viele Schaulustige kamen am Samstagvormittag zum Halterner Marktplatz, um einer Art Seniorentreff beizuwohnen. Aber die sehnsüchtig erwarteten Senioren hatten nicht zwei Beine sondern vier Räder und hörten nicht auf den Namen Karl-Heinz sondern auf Austin, Bentley, Jaguar, Porsche und andere. Die 10. ADAC Oldtimer Classic Bork machte zum ersten Mal Station in Haltern am See.

Zur Haupteinkaufszeit bahnten sich die Perlen internationaler Automobilbaukunst ihren Weg über die Rekumer Straße Richtung Marktplatz, wo einer der Kontrollpunkte dieser Tour eingerichtet war. Viele Halterner Bürger und auch auswärtige Oldtimer- Fans nutzten die Gelegenheit und versammelten sich rund um den Brunnen. Mit einer dreiviertel Stunde Verspätung ging es dann gegen halb zwölf los: Über 100 Teilnehmer der Tour präsentierten ihre Schätze auf zwei und vier Rädern. Bei der Durchfahrt stellte ein Moderatorenteam jedes einzelne Fahrzeug vor.
Es ging Schlag auf Schlag. Opel Olympia, VW Käfer, BMW Dixi, Austin Healey, Volvo Amazon, Citroen DS, NSU Prinz, Bentley, Volga, Triumph, Porsche 911 und, und, und..... Autos aus einer Zeit, als BMW-Besitzer sich noch über 15 PS freuten waren ebenso vertreten, wie brachiale Rennsportklassiker mit 200 oder gar 400 Pferdestärken. Auch bei den Motorrädern waren sehr schöne und seltene Exemplare zu finden, wie eine Indian Scout 741 aus dem Jahr 1942.

Der Pulsschlag der Oldtimer Fans erhöhte sich und die Speicherkarten in den Kameras wurden an ihre Grenzen gebracht


Der Pulsschlag der Oldtimer Fans erhöhte sich und die Speicherkarten in den Kameras wurden an ihre Grenzen gebracht. Unter all den Augenweiden gab es auch die Besonderen der Besonderen. So zum Beispiel einen Jaguar Mark V Cabrio Coupe aus dem Jahr 1950. Das in Haltern präsentierte Exemplar gehörte einst zum Fuhrpark des Rockefeller Clans und chauffierte hochrangige amerikanische Politiker. Die Oldtimer und Youngtimer starteten am Morgen in Selm. Die von den Veranstaltern ausgeklügelte Route führte sie durch die traumhaften Landschaften rund um Haltern am See. Nach dem Schaulaufen auf dem Marktplatz lud der Prickingshof zum Mittagessen ein. Das Schloß Sythen diente am Nachmittag als Fotokulisse. Die Tour endete am Abend wieder in Selm.
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.