40 Jahre PPP – Alles wie immer!

Anzeige
Rainer Benien, Judith Böttner, Thomas Brocker, Alina Zwickl
Im letzten Jahr feierte Wesel 775, im nächsten 777. Vom 4. bis 6. August finden die PPP-Tage zum 40. Mal statt. Ein Jubiläum, das nicht besonders gefeiert wird, alles wird wie immer sein, aber die 40 ist Programm.

Pauken, Plunder, Promenade. Die PPP-Tage sind ein fester Termin im Kalender der Stadt Wesel. Von Beginn an dabei sind die Böttners, die Weseler Schausteller-Familie. „Knapp 80 Fahrgeschäfte werden öffnen, mit der Hälfte haben wir vor vierzig Jahren begonnen“, weiß Judith Böttner, die die Kirmes organisiert, was früher ihre Eltern übernahmen. Der diesjährige Fassanstich durch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp wird am Freitag um 18.00 Uhr im Biergarten der Familie Böttner stattfinden. Zuvor wird es eine viertel Stunde lang Freifahrten für die Kinder geben.

40 Vereine kommen am Samstag in die Fußgängerzone, um ihr Angebot zu präsentieren. Die TOP 40 sowie Pop, Rock, Soul und Dance der 80er und 90er spielt die Düsseldorfer Band Schroeder am Freitagabend auf dem Kornmarkt. Beim Feuerwerk am Samstagabend wird es das Beste aus den 70ern, 80ern, 90ern und 2000ern geben – 17 Minuten Zeitreise durch die vier Jahrzehnte.

„Was im Programmheft nicht steht, aber natürlich wie immer so ist, sind die Fahrten des historischen Schienenverkehrs von der Rheinpromenade bis zur Hohen Mark und der River Lady, um das Feuerwerk vom Wasser aus sehen zu können“, ergänzt Thomas Brocker vom WeselMarketing und weist darauf hin, dass die Besucher sich nicht linksrheinisch in den Auen, im Naturschutzgebiet, aufhalten sollen. „Gerne können die Besucher mit den Rad kommen, statt mit dem Auto“, sagt Alina Zwickl vom WeselMarketing. „Es gibt drei Fahrradwachen, an der Karl-Jatho-Straße, am Rheinbad, an der Fischertorstraße.“

„Es ist eine große Veranstaltung mit hohem Bekanntheitsgrad in und um Wesel“, sagt Rainer Benien von der Stadt Wesel. „Die Kosten werden sich auf 60.000 Euro belaufen, aber wir haben ja auch Einnahmen, zum Beispiel durch die Standgebühren.“ Das Programmheft wurde an 58.000 Haushalte verteilt. Online steht der Flyer unter wesel-tourismus.de zum Download bereit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
31.599
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 16.07.2017 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.