Brüner Marktmusik feiert Einjähriges: Kulturhäppchen beim Samstagseinkauf

Anzeige

Wenn sich am Samstag, 27. Juni, um 11.15 Uhr die Pforten der evangelischen Dorfkirche in Brünen öffnen, dann blicken die Veranstalter der „Musik zur Marktzeit“ auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Reingard Limberg und Rudolf Tinnefeld haben es in zwölf Veranstaltungen verstanden, ein buntes Programm der Musikalität des Dorfes und seiner Umgebung umfassend zu gestalten. Die nach und nach zahlreich erschienen Zuhörer durften sich über einen erstaunlichen Rahmen freuen.

Dieser reichte von dem Je-Ki-Orchester über den evangelischen Kirchenchor Brünen, den Männergesangvrein, die Elevinnen an der Flöte von Reingard Limberg mit Klavier- und Orgelbegleitung, Anke Laser mit ihrer Altflöte mit Orgelbegleitung sowie den Organisten Limberg, Kostujan, Schneider, Dr. Stevens und Tinnefeld. Von der Klassik bis zur Moderne reichte das Repertoire.

„Die Veranstalter ließen sich immer wieder etwas einfallen, auch wenn einmal der ein oder andere kurzfristige Ausfall zu verzeichnen war. Gewinner sind schließlich alle: Die Künstler, die Zuhörer und die evangelische Kirchengemeinde, welche durch Spenden mehr als 1.200 Euro für die Restaurierung der Orgel einnehmen konnte“, so Organisator Gerhard Teborg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.