Kinderwünsche erfüllen

Anzeige
Bürgermeister Bernd Romanski mit Kindern aus dem Regenbogenkindergarten und ihren Erzieherinnen
In Hamminkeln hat die Wunschaktion begonnen. Für Kinder aus bedürftigen Familien. Sie haben ihre Wünsche auf Wunschzetteln notiert, die nun am Weihnachtsbaum im Foyer des Hamminkelner Rathauses hängen.

In Hamminkeln leben in 150 Haushalten insgesamt 277 bedürftige Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren. Job-Center und Jugendamt haben Wunschzettel verteilt, um diesen Kindern einen Wunsch bis zu einem Wert von 25 Euro zu ermöglichen. Unter Mitwirkung der Kinder des Regenbogenkindergartens wurde der Wunschbaum mit den ausgefüllten Wunschzetteln geschmückt. Diese können die Bürger nun abnehmen und die – nicht eingepackten – Geschenke bis zum 15. Dezember im Rathaus abgeben.

Die Wünsche der Hamminkelner Kinder sind vielfältig. Es sind aber nicht nur Spielsachen, die auf den Wunschzetteln stehen. Auch Bekleidung und Schuhe für den Winter oder Bettwäsche wünschen sie sich.

Die aktuelle Bertelsmannstudie zeigt auf, dass Kinderarmut in Deutschland weiter wächst und Folgen für das gesamte Leben haben kann. So wird für viele Kinder Armut ein Dauerzustand. Auch der Paritätische Wohlfahrtsverband bestätigt diesen Trend. Laut Armutsbericht 2017 ist die Armut in Deutschland auf einem neuen Höchststand. Bei allen bekannten Risikogruppen habe die Armut im Vergleich zum Vorjahr weiter zugenommen, bei Alleinerziehenden zum Beispiel auf 44 Prozent und bei kinderreichen Familien auf 25 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.