Wolfgang Amadeus Mozart als Ghostwriter: Historische Posse um Haydn und Mozart am Sonntag, den 28. 1., 17.00 im Ringenberger Schloss

Wann? 28.01.2018 17:00 Uhr

Wo? Schloss Ringenberg, Schloßstraße 8, 46499 Hamminkeln DE
Anzeige
Gastiert am 28. 1. 2018 ab 17.00 im Ringenberger Schloss: Die argentinische Barockgeigerin Mónica Waisman.Foto: Stefan Flach
Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Wolfgang Amadeus Mozart als Ghostwriter
Historischer Posse um Haydn und Mozart am Sonntag, den 28. 1., 17.00 im Ringenberger Schloss

Es ist schwer, der Bruder eines Weltstars zu sein. Das musste auch Michael Haydn erfahren, dessen Bruder Joseph schon zu Lebzeiten als Inbegriff von musikalischer Genialität galt. Michael dagegen schuftete als Nachfolger von Wolfgang Amadeus Mozart als Organist beim ebenso cholerisch wie streng veranlagten Erzbischof Colloredo in Salzburg. Kein Wunder also, wenn der Komponist öfter zur Flasche griff, als ihm gut tat.
Einmal musste ihm sogar sein brillanter Vorgänger Mozart unter die Arme greifen, als er wegen Trunkenheit eine Reihe von Violinduetten nicht rechtzeitig vollenden konnte, die sein Dienstherr bei ihm bestellt hatte. Mozart nutzte die Gelegenheit ganz nebenher als Chance, eine alte Rechnung mit dem Fürstbischof in seiner Geburtsstadt zu begleichen und sorgte mit offensichtlichem Vergnügen dafür, dass ihm eine - nach menschlichem Ermessen - unspielbare Partie aufs Notenpult gelangte.
Mit Thomas Höft als Erzähler, der argentinischen Barockgeigerin Mónica Waisman und ihrem Partner Florian Deuter an der Barockbratsche – beide sind Mitglieder des international renommierten Ensembles „Harmonie Universelle“ – hat die Derik-Baegert-Gesellschaft eine erstklassige Besetzung gewinnen können, die die historische Posse rund um das Salzburger Schloss Mirabell am Sonntag, 28. Januar ab 17.00 Uhr episch und musikalisch im Ringenberger Schloss (Schlossstraße 8, 46499 Hamminkeln) nachstellen wird.

Karten können wie immer telefonisch unter 02852 9659950 oder unter kunst@schloss-ringenberg.de vorbestellt werden.Die Eintrittspreise betragen 15,- (voller Preis) und 10,- EUR für Auszubildende, Erwerbslose, Behinderte und Geflüchtete.
Kinder bis 14 Jahren haben freien Zutritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.