Hamminkelner Frauengeschichtskreis auf Studienfahrt in Hannover

Anzeige
Hannover übt eine besondere Anziehungskraft aus – spätestens seit der EXPO ist diese Stadt eine Reise wert. So dachte auch der Hamminkelner Frauengeschichtskreis, der eine Studienfahrt dorthin unternahm.

Ein Stadtrundlauf unter dem Motto „Gut zu Fuß“ bildete den Auftakt des Städtetripps. Es folgte ein geführte Tour in die Herrenhäuser Gärten .

Von den Frauen, die zahlreiche positive Eindrücke in der Stadt hinterlassen haben, ist Nici de Saint Phalle immer noch besonders hervor zu heben.
Die von ihr gestaltete Spiegelgrotte im „Großen Garten“ als ihr letztes großes Kunstwerk, ist wahrhaftig eine ganz besondere Sehenswürdigkeit.
Bei den Teilnehmerinnen der Tour gab die Besichtigung dessen Anlass zum regen Austausch über positive und negative Auswirkungen künstlerischen Handels.

Eine Genusstour durch den „Berggarten“ rundete die erlebnisreiche Studienfahrt ab. Hier erfuhren die interessierten Frauen u.a., was es mit dem männlichen und dem weiblichen Ginko auf sich hat und wie einfach es ist, den derzeit noch umher fliegenden Bienen, Wespen und Hummeln mit einem eigens zubereiteten biologischen Cocktail aus verschiedenen Saccharinen eine Freude zu bereiten und neue Energie zu bringen.

Die Teilnehmerinnen sind sich einig, dass sie ein besonderes Erlebnis verbindet und dass das Engagement des Frauengeschichtskreises eine Bereicherung für die Stadt Hamminkeln ist.

In diesem Jahr ist noch eine Tagestour des Geschichtskreises geplant.

Informationen zum Hamminkelner Geschichtskreis gibt es bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hamminkeln, Stefanie Werner, telefonisch unter Tel.: 02852/88103 oder per Mail an Gleichstellung@Hamminkeln.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.