"Lücken sind nicht zu schließen": Das Jugendhaus in Brünen schließt zum 31. März

Anzeige
Anna Plätz (Foto: privat)

Das Jugendhaus in Brünen leidet unter dem Druck, der seit dem Abschied von Pfarrer Christoph Sommer größer wird: "Immer dienstags und freitags war Licht und Leben im Haus, des Gleichen alle 14 Tage sonntags. Kinder und Jugendliche aus Brünen haben dieses Angebot gerne genutzt!", heißt es in einer Pressinformation.

Für das Presbyterium schreibt Roswitha Bannert-Schlabes: "Leider müssen wir diese Tür jetzt schließen, da sich mit dem Weggang von Pfarrer Christoph Sommer einiges verändert: Lücken, die im Moment nicht zu schließen sind, tun sich auf.

Wir die Presbyter und Presbyterinnen bedauern es sehr, dass wir die Tür des Jugendhauses zum 31.03.2016 schließen müssen. Unser Dank gilt hier besonders Anna Plätz, die mit ihrem Engagement dafür gesorgt hat, dass Leben in das Haus einzieht."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.803
Neithard Kuhrke aus Wesel | 09.02.2016 | 23:26  
Dirk Bohlen aus Wesel | 10.02.2016 | 06:25  
5.803
Neithard Kuhrke aus Wesel | 10.02.2016 | 14:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.