Pfarrer Christoph Sommer verlässt Brünen im Winter und geht zurück nach Wilhelmshaven

Anzeige
Christoph Sommer (Foto: LK-Archiv)

Bei Manchen löste die Nachricht zumindest Erstaunen aus, bei Anderen Enttäuschung, vielleicht sogar Niedergeschlagenheit: Pfarrer Christoph Sommer wird die evangelische Kirchengemeinde Brünen nur noch bis zum Jahresende betreuen. Danach geht er zurück in seine Heimat Wilhelmshaven.

Vereinzelt kursierte das Gerücht schon am ersten Tag der Erntedankkirmes, beim Gottesdienst am Folgetag machte es Christoph Sommer dann offiziell: Er möchte seine Aufgaben aufgrund persönlicher Umstände abbrechen.
Per E-Mail bestätigte der Pfarrer vor einer knappen Stunde: "Ich werde zum 1. Januar 2016 Brünen verlassen." Er betont aber auch: "Dieser Stellenwechsel hat nichts (!) mit Brünen zu tun. Aber die Entwicklung und die Gründe sind komplex."
Noch sind die Informationen nicht im Detail bestätigt, aber Hauptgrund des Wechsels wird die Tatsache genannt, das Sommers Ehefrau im hiesigen Raum keine Anstellung finden konnte.

Weitere Infos folgen in Kürze.

Nach knapp zweieinhalb Jahren geht die Brüner Dienstzeit von Christoph Sommer also zuende. Nachdem Fortgang von Claudia Konnert nach Aachen hatte Interimspfarrerin Christa Wolters aus Kleve sich um Gottesdienste und Kofirmanden gekümmert. Am 1. August 2013 hatte Christoph Sommer dann seinen Dienst angetreten - zuvor war er Militärpfarrer in Wilhelmshaven.

Christoph Sommer ist bei seinen Brüner Schäfchen besondern beliebt. Bald nach dem Umzug an seinen neuen Wirkungsort trat er der Freiwilligen Feuerwehr bei, engagierte sich stark für die Jugendarbeit im Dorf und bot auch dem jüngst gegründeten Verein Brüner Bürger seine Unterstützung an.

Die Verwaltungsleitung im Kirchenkreis Wesel hat bereits länger Kenntnis von Sommers Plänen, die vakante Stelle wird demnächst ausgeschrieben: Brünen sucht eine/n neue/n Seelsorger/in.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.