Hamminkelner Wirtschaftswege-Check ist abgeschlossen, Bürgerinfo folgt im September

Anzeige
Manche Wege haben's nötig! (Foto: dibo (Collage))

"Nach Abschluss der Befahrung aller öffentlichen Wirtschaftswege erfolgt nun die Auswertung und Bewertung sämtlicher erhobener Daten", lässt Technischer Dezernent Thomas Dreier wissen. Neben dem baulichen Zustand und der Nutzung der Wege durch die Landwirtschaft würden auch alle anderen notwendigen Randbedingungen, wie zum Beispiel Rad-, Wander- und Reitwege, Buslinien, Unterhaltung der Gräben und Wasserläufe und die Ökologie im Nahbereich der Wege zur Festlegung einer Kategorie herangezogen.

Die Wege werden im Rahmen des Konzeptes in die Kategorien A bis H eingeteilt. Wege der Kategorie A entsprechen dem klassifizierten Straßennetz für die Nutzung durch allgemeinen Kfz-Verkehr. Wege der Kategorie H wiederum sind in der Örtlichkeit nicht mehr vorhandene oder genutzte Wege. Das Wirtschaftswegekonzept soll die notwendige Beschaffenheit des jeweiligen Weges beschreiben, damit er entsprechend der vorgesehenen Nutzung zukunftsfähig ist.

Gleichzeitig werden Handlungsempfehlungen gegeben, die notwendig sind, um den Soll-Zustand der Wege zu erreichen oder zu erhalten. Das können normale Unterhaltungsmaßnahmen sein, aber auch ein Umbau und sogar ein Rückbau / Aufhebung einzelner Wege. Weiterhin erfolgt eine Priorisierung der erforderlichen Maßnahmen nach kurz-, mittel- oder langfristigem Handlungsbedarf.

Um das Wirtschaftswegekonzept allen betroffenen Anliegern ausführlich vorstellen zu können, lädt die Stadt Hamminkeln zu folgenden Präsentationsterminen ein:

Gemarkung Hamminkeln/Ringenberg: Montag, 5. September, 19 Uhr im Forum der Realschule
Gemarkung Brünen: Montag, 19. September, 19 Uhr im Landgasthof Majert
Gemarkung Loikum/Wertherbruch: Dienstag, 20. September, 19 Uhr in der Bürgerhalle Loikum
Gemarkung Dingden: Montag, 26. September, 19 Uhr beim Gasthof Hoffmann
Gemarkung Mehrhoog: Dienstag, 27. September, 19 Uhr im Tennisclub Mehrhoog

Thomas Dreier: "Nach der Vorstellung des Konzeptes wird dieses zur Diskussion gestellt und Anregungen und Vorschläge aus der Anliegerschaft aufgenommen. Im Anschluss an die Bürgerbeteiligungstermine werden wiederum alle Informationen zusammen getragen und beurteilt, so dass im November ein abgestimmtes Konzept vorgelegt werden kann. Aufgrund des engen Zeitplans, vorgegeben durch die Förderung von der Bezirksregierung Düsseldorf, können sicherlich zunächst nicht alle Details Berücksichtigung finden. Diese werden dann sukzessive in der Zukunft aufgearbeitet."

Anfang September wird gleichzeitig eine digitale Entwurfsfassung des Konzeptes auf dem Internetportal www.wirtschaftswegekonzept.de veröffentlicht, auf dem alle registrierten Nutzer bereits am heimischen PC die Pläne ansehen und kommentieren können. Auch diese Hinweise und Vorschläge werden natürlich nach Prüfung der Relevanz mit in das Konzept aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.