Auch Bürgermeister Bernd Romanski entscheidet sich für den Glasfaser-Anschluss

Anzeige
Bernd Romanski unterschreibt seinen Vertrag. (Foto: privat)

Der Hamminkelner Bürgermeister Bernd Romanski unterzeichnete am Samstag seinen Vertrag für einen Glasfaseranschluss. „Es muss sich noch etwas tun“, kommentierte der Bürgermeister die bislang noch etwas zögerliche Nachfrage und machte dabei erneut auf die Notwendigkeit des schnellen Netzes für Brünen aufmerksam.

Passanten folgten dem Vorbild des Bürgermeisters und ließen sich ausgiebig beraten.
Kundenberaterin Nathalie Kurek beantwortete geduldig und kompetent die Fragen der Bürger. Bis zum 23. Mai haben die Brüner Bürger noch Zeit, sich für einen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Schließen 40 Prozent der anschließbaren Haushalte einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser, wird das Netz der Zukunft ausgebaut.

Beratung finden die Bürger auch im Servicepunkt an der Weseler Straße 61. Dieser ist montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Ab dem 9. Mai ist der Servicepunkt an jedem Wochentag von 14 bis 19 Uhr und auch weiterhin samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.