Hamminkeln online - Die Stadt geht neue Wege im Netz

Anzeige

Zum Jahreswechsel hat die Stadt Hamminkeln ihre Internetpräsenz überarbeitet. Hamminkeln.de sollte moderner und anwenderfreundlicher werden. Der Stadt ging es darum, ihre Kommunikationswege zu verbessern, um dem Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach Information gerecht zu werden.

Die Inhalte des neuen Internetauftritts sind vielfältig, wie eh und je: von Abfallentsorgung bis Vereinskultur, über Bildung, Klimaschutz, Mitarbeiter von A-Z, Naherholung, Sitzungsterminen und Wirtschaftsförderung. Auf fast jeder Seite ist ein Ansprechpartner genannt – so bleiben im Zweifel keine Fragen offen. An vielen Stellen gibt es weiterführende Links, über die bei Bedarf vertiefende Informationen abrufbar sind. Über eine gut strukturierte Navigation kann sich der User schnell zurecht finden. Neu ist das Urkundenportal, über das zukünftig Urkunden online beantragt werden können.

Und wie steht es um die Aktualität und die Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger, im Bedarfsfall zeitnah, mit Informationen versorgen zu können? Das waren die Schwachstellen beim Onlineauftritt, wie man ihn vorher kannte. Nun ist auf den ersten Blick direkt auf der Startseite ersichtlich, was los ist in der Stadt und im Rathaus.

Der Raum ist da und muss nun kontinuierlich mit Inhalten gefüllt werden. Dafür sorgen gleich vier Mitarbeiter der Stadt, die zudem die eigene Facebook-Seite füttern und, in besonderen Situationen, twittern. Die Stadt legt viel Wert auf Interaktion: Sie ruft ihre Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Ideen einzubringen, Lob, Anregungen und Beschwerden zu äußern.

„Das geht nun ganz unkompliziert über das neue Ideen- und Verbesserungsmanagement auf der Seite“, erklärt Silke Fleischer aus dem Vorstandsbüro, die die Überarbeitung des Portals mit begleitet hat. Was die Hamminkelner, aus Erfahrung der Stadt, besonders bewegt, wird auf der Startseite angeteasert: „Wir möchten einen direkten Zugriff auf die Top-Themen ermöglichen. Die Besucher sollen schnell das finden, was sie interessiert“, so Fleischer weiter.

Ein großes Thema bei der Überarbeitung war die Barrierefreiheit. So ist der Auftritt zum Beispiel für mobile Endgeräte kompatibel, was zum Standard geworden ist und unbedingt sein muss.

Bisweilen fehlt allerdings die Liebe zum Detail: So sind die Bilder in der Galerie mitunter mehrere Jahre alt, die wenigsten aktuell. Es gibt eine Auflistung über die Anzahl der Spielplätze in der Stadt, aber nicht die Angabe, wo diese sich befinden.

Fazit: An der einen oder anderen Stelle gibt es noch Optimierungspotenzial, die Aufmachung ist nicht die mutigste. Aber: Ein Besuch der neuen Internetpräsenz von Hamminkeln lohnt sich: Sie ist informativ und aktuell, übersichtlicher und benutzerfreundlicher geworden.
0
1 Kommentar
2.151
Theo Grunden aus Hamminkeln | 02.02.2017 | 17:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.