Kreuzschule Mehrhoog: Abriss könnte dem architektonischen Reiz des Ortes schaden!

Anzeige

Die Eheleute Theilmeier formulieren einen engagierten Leserbrief zum Thema Grundschule Mehrhoog. Dort steht dies zu lesen ...

Mit nicht gerade geringer Verwunderung lesen wir seit ein paar Wochen immer wieder in der Tageszeitung, dass mehr oder weniger große Experten, dem Abriss der Kreuzschule Mehrhoog einer notwendigen Sanierung der zum Teil aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts stammenden Gebäude den Vorzug geben würden.

Nachdem ein Ausschuss des Rates der Stadt Hamminkeln die zahlreichen Schulen der Stadt bereiste, wurden die Nachrichten einen Abriss dieser Schule und den Bau eines vollkommen neuen Schulhauses an ganz anderer Stelle betreffend immer dichter. Die eventuell zu erwartenden öffentlichen Proteste aus der Bevölkerung Mehrhoogs blieben bisher aus.

Aber viele Mitbürger teilen folgende Bedenken: Es gibt in der gesamten Stadt Hamminkeln kein anderes Schulgebäude, das auch nur im entferntesten so liebevoll in die Umgebung eingebettet ist.

Der Schulhof ist eine wahre Idylle. Dort finden die SchülerInnen Gelegenheit eine enge Verbindung mit der Natur in Form von altem Baumbestand ( zum Beispiel Linden, Eichen, Buchen, Birken, Kiefern, Esskastanien) einzugehen, in deren Schatten zu spielen und beeindruckend reichhaltiger Tierwelt zu begegnen (zum Beispiel Bussard, Krähe, Dohle, Elster, Taube, viele Meisenarten, Kleiber, Specht, Schleiereule, Amsel, Drossel, verschiedene Finkenarten, Baumläufer, Igel, Kaninchen, Ringelnatter, Frosch).

Die Schulturnhalle, die Hogenbuschhalle, die Sportplätze, die Tennisanlage, die Kirchen befinden sich in fußläufiger Entfernung. Die offene Ganztagsschule hat bisher ein eigenes Gebäude, in dem Betreuung, Versorgung mit Nahrung und Ruheräume großzügig gestaltet sind. Die Architektur der Ursprungsgebäude ist beeindruckend und findet in Mehrhoog und im gesamten Stadtgebiet Hamminkelns nur noch wenige Entsprechungen.

Selbst wenn einige der genannten Punkte den modernen, rein geldgesteuerten Rats- und Verwaltungsmitgliedern unbedeutend erscheinen mögen, so kann in unserer von Klimaveränderungen bedrohten Zeit nicht ohne triftigsten Grund ein Gebäude abgerissen, die Fläche neu bebaut und an anderer Stelle weitere Fläche für das neue Schulgebäude versiegelt werden.

Erheblichste Zweifel muss jeder Bürger an der Aussage der Experten haben, dass Abriss und Neubau günstiger sein könnten als die Sanierung des alten Gebäudes. Selbst wenn die Kosten für eine Sanierung höher sein sollten als ein Neubau, so würde Mehrhoog jedoch eines Ensembles von architektonisch reizvollen Gebäuden und Plätzen beraubt und noch eine Spur liebloser und herzloser.


Ursula & Ferdi Theilmeier,
Vorthuiyserweg 21
Mehrhoog
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.