"Länder, Wege, Schicksale": Thema "Flucht" in der Ausstellung im Rathausfoyer Hamminkeln

Anzeige
(Foto: privat)

Mit viel Empathie, Sachverstand und Menschlichkeit ist die sehr emotionale Ausstellung "Länder, Wege, Schicksale" in eine Wanderausstellung umgewandelt worden, damit diese noch mehr Interessierten zugänglich gemacht werden kann.

"In einer beispielgebenden Kooperation zwischen den Flüchtlingshilfen in Hamminkeln, der Gesamtschule Hamminkeln, der Stadt Hamminkeln und dem Rotary Club Lippe-Issel gelang es, die mit viel Aufwand erstellten künstlerischen Exponate in eine dauerhafte Ausstellung umzuwandeln", erklärt Rotary Club-Mitglied Thomas Michaelis.

Sie erzählt in unnachahmlicher Weise von Flüchtlingskinderschicksalen auf ihren Weg aus der Heimat nach Deutschland. Die Klasse 8e der Gesamtschule Hamminkeln hatte diese Kinderschicksale in vielen Gesprächen mit Flüchtlingskindern in Wort und Bild umgesetzt.

Diese Ausstellung wurde nun erstmals im Foyer des Hamminkelner Rathauses einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Initiatoren und Unterstützer der Ausstellung (Rektorin Anette Schmücker, Günter Krefeld (stellvertretend für alle Hamminkelner Flüchtlingshilfen) und Bernd Romanski (Präsident des Rotary Clubs und Bürgermeister der Stadt Hamminkeln) dankten allen Helfern und den Schülerinnen und Schülern aber natürlich auch den Flüchtlingen in einer ergreifenden Eröffnung für die geleistete Arbeit.

Die Ausstellung ist zur Zeit im Hamminkelner Rathaus zu den Öffnungszeiten des Rathause zu besichtigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.