Moderne Glasfaserversorgung für Brünen

Anzeige
  Am 13. Januar haben Bürgermeister Romanski und J. van Veldhuizen von der Deutschen Glasfaser Netz Operating den Vertrag unterschrieben, der Brünen auf die Datenautobahn lenken soll.

Schon zwei Wochen später wird es für

Brünen konkret

Am 27. Januar hatten interessierte Bürger aus Brünen, der Wirtschaftsförderer der Stadt Hamminkeln M. Hapke und die Deutsche Glasfaser (DG) Bürger in den Landgasthof Majert zur ersten Info-Veranstaltung für Multiplikatoren eingeladen.

Wolfgang Busch –Bürger für Brünen- eröffnete den Abend mit einer freundlichen Begrüßung, Martin Hapke berichtete von den Erfahrungen mit dem Glasfaserausbau in Dingden, Loikum und Wertherbruch und legte auch der Brüner Bevölkerung nahe, sich an der zukunftssichereren und zukunftsweisenden Technologie zu beteiligen und die erhöhten Bandbreiten zu nutzen.
Mirko Tanjsek –Deutsche Glasfaser, Büro Borken- stellte den ca. 30 erschienenen Interessierten sein Unternehmen vor:
www.Deutsche-Glasfaser.de
Die

Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser

realisiert Glasfaser-Netze für Privathaushalte und Unternehmen, die das Leben, Arbeiten und Kommunizieren für die Nutzer komfortabler und stabiler machen. Deutsche Glasfaser hat sich zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige Infrastruktur zu schaffen und jeden Haushalt mit einem FTTH-Anschluss zu versorgen und Unternehmen eine zukunftsfähige Glasfaseranbindung zu ermöglichen. Über die FTTH-Anschlüsse können Internet, Telefonie und TV betrieben werden.

OFFENE FTTH-NETZE

Als offenes Netz angelegt, ist es zugänglich für sämtliche Dienstanbieter und ermöglicht den Nutzern vielfältige Angebote. Als privatwirtschaftlicher Investor und Vorreiter in der Branche baut Deutsche Glasfaser Defizite in der Breitbandversorgung ab und trägt bei zu den Zielen der Breitbandstrategie des Bundes. Auf dem Netz bietet Deutsche Glasfaser hochmoderne Dienste rund um Telefon, Internet und Fernsehen, agiert zukunftsorientiert und kundennah.

LÄNDLICHE REGIONEN IM FOKUS

Gegenwartsbezogene und zukunftsfähige Konzepte für den bundesweiten Glasfaser-Ausbau in ländlich strukturierte Regionen sind Grundlage des Handelns. Gemeinsam mit Partnern erarbeitet Deutsche Glasfaser individuelle Pläne zur gemeinsamen Zielerreichung. Modernste IT-Prozessabwicklungen und höchste Qualitätsstandards gewährleisten kostenoptimierte und solide Projektabwicklungen.
Das Unternehmen hat z. Zt. 250 Mitarbeiter und investiert in NRW, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Bayern in den Ausbau von Glasfasernetzen. Aktuell sind 115.000 Anschlüsse vorhanden.
Deutsche Glasfaser hat sich zum Ziel gesetzt, in der bald beginnenden Phase der Nachfragebündelung bis 23. Mai 2016 40 Prozent der 750 Brüner Haushalte als Glasfaser-Kunden zu gewinnen. Nur dann lohnen sich die Investitionen für den Netzausbau mit allen Tiefbau- und Hausanschlussarbeiten.

Außerdem wird eine 50-Prozent-Quote bei den Gewerbebetrieben angepeilt.

Die hohen Up- und Downloadgeschwindigkeiten von jeweils 100 Mbit/s können nur mit Glasfasertechnik erreicht werden, die bisherige Kupferkabelinfrastruktur hat ihre Belastungsgrenze erreicht, besseren Qualitäten sind technische Grenzen gesetzt.

Ein vorhandenes Glasfasernetz sei ein Standortvorteil für Brünen. Die störungsfreie Technik führe auch zu einer Wertsteigerung der angeschlossenen Immobilie und zu einer besseren Vermietbarkeit.

In der Zeit der Nachfragebündelung bis zum 27.5. gelten für alle Neu-Verträge Vorteile: keine Baukosten für den Hausanschluss, vergünstigter Preis für das Produkt DG basis (Internet und Telefon), vergünstigter Preis für den DG-Router.
Für Firmenkunden gibt es individuelle, betriebsabhängige Konditionen.

Herr Tanjsek beschrieb die technische Umsetzung des Glasfaseranschlusses, er erläuterte die Verlegung des Kabelnetzes und die Hausanschlussarbeiten.
Kein Vorgarten wird durchpflügt, eine schonende Verlegung auf öffentlichen und privaten Grundstücken wurde versprochen; so wie ein Stromkabel verlegt werden kann, so findet auch ein 7 mm Glasfaserkabel den Weg in jede Wohnung. Ab Hausübergabepunkt stellt DG weitere ca. 20 m Glasfaserkabel für die hausinterne Anschlussversorgung zur Verfügung.

Das Versorgungsgebiet Brünen mit seinen genauen Netzgrenzen werde überarbeitet, später kann jeder Interessierte auf der Internetseite der DG anfragen, ob sein Haus/seine Wohnung versorgt werden kann.
Bei einer Erweiterung der Wohnbebauung durch ein mögliches Baugebiet nördlich der Feuerwehr ist auch eine Erweiterung des DG-Netzes möglich.
In weiter vom Ortskern entfernten Außengebieten ist eine Glasfaserversorgung bei entsprechender Nachfrage möglich. Es wurde auf die Beispiele von Eigenleistung in Wertherbruch hingewiesen.

Ab 27.2. soll ein Büro an der Weseler Str. (ehem. Goldschmiede Lupp) als Ansprechstation in Brünen eingerichtet werden. Dort können sich Bürger detailliert informieren. Mitarbeiter der DG werden auch Hausbesuche machen und über das Angebot informieren.

DG unterstützt alle Vertragspartner beim Wechsel vom bisherigen Telefon-/Internetanbieter hin zu DG.

Jeder Bürger kann prüfen, ob das angebotene Produkt der DG mit seinen Erwartungen und Bedürfnissen für Informationstechnologie im Einklang steht.

Für die Zielgruppe “junge Kunden“ kann das Angebot des Partnerunternehmens „flink“ interessant sein:
https://www.flink-glasfaser.de/

Info der Stadt Hamminkeln:
https://www.hamminkeln.de/de/inhalt/breitband-inte...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.