Spende von Rotary und Lions ans THW: Sandsackfüllmaschine für den Hochwasserschutz

Anzeige
Von links: Stefan Schleiting, Vizevorsitzender Lions Club Hamminkeln, Bernd Romanski, Präsident Rotary Club Lippe-Issel, sowie Manfred Loskamp, Vorsitzender Lions Club Hamminkeln, übergeben einen Spendenscheck an Pierre Greupner, Vorsitzender des Fördervereins des THW, und Marco van der Lugt, THW-Ortsgruppenleiter.

Das Technische Hilfswerk Ortsgruppe Wesel freut sich über eine neue Sandsackfüllmaschiene, die im Hochwasserfall in kürzerer Zeit für mehr Sicherheit sorgen kann. Die mobile Maschine ist in der Lage innerhalb einer Stunde 3.800 Sandsäcke zu füllen, so berichtet der Ortsgruppenleiter des THW Marco van der Lugt.



Sie gehört nicht zu der Standardausstattung eines Technischen Hilfswerkes und ist daher auf den normalen Wegen nicht zu beschaffen. Mit Hilfe vieler Sponsoren konnten dann aber die notwendigen 12.000 Euro zusammengebracht werden, so dass das THW auf ihrem Weseler Verbandsgelände stolz die Maschine der Öffentlichkeit präsentieren konnte.

Maßgeblich haben sich der Lionsclub Hamminkeln und der Rotary Club Lippe-Issel mit 5.000 Euro an der besonderen Inverstition beteiligt. "Ich habe im letzten Jahr bei den zwei Issel-Hochwasserereignissen in Hamminkeln gesehen, wie lange es dauert, Sandsäcke mit der Schaufel zu befüllen", so der Vorsitzende des RC Lippe-Issel und Bürgermeister der Stadt Hamminkeln, Bernd Romanski. Vor diesem Hintergrund war für beide sozial engagierten Clubs schnell klar, das Technische Hilfswerk bei der Anschaffung zu unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.