Trauriges Thema: Friedhof in Ringenberg

Anzeige
Geweg
Hamminkeln: Friedhof | Mit heutiger Email wurde der Bürgermeister von Hamminkeln über die unzumutbaren Zustände auf dem Friedhof in Ringenberg wie folgt informiert:

Vorab per Email
Ringenberg, den 19.09.2013

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
wir die Unterzeichneten sind sehr über den Zustand des Friedhofes in Ringenberg verärgert und setzen Sie im Folgenden über die derzeitige Lage hierüber in Kenntnis:

Gehwege:
Im Jahre 2012 wurden die Gehwege ausgekoffert und mit Splitt aufgefüllt. Seitdem wurde nichts mehr gemacht, so dass sich das Unkraut dort unbegrenzt ausbreiten kann.

Gedenkstein Rasengräber:
Im Oktober 2012 wurde ein Gedenkstein auf dem Gehweg aufgestellt. Laut Aussage des Herrn Reich sollte die Begegnungsstätte so wie in Hamminkeln hergerichtet werden. Leider ist bis heute auch hier nichts weiter geschehen.

Rasenpflege:
Nach dem Mähen bleibt das geschnittene Gras nicht nur auf der gesamten Rasenfläche liegen, sondern verteilt sich auch auf die angrenzenden Gehwege. Außerdem wird auf die eingeebneten Gräber kein Grassamen mehr aufgebracht, sondern es wird abgewartet, bis sich das Unkraut breit genug gemacht hat, um es wenigstens Grün aussehen zu lassen.

Baum- und Strauchschnitt:
Die auf dem Friedhof stehenden Bäume und Sträucher könnten einen ordentlichen Schnitt vertragen. Zwischenzeitlich hängen die Äste so tief, dass sich die von Statur kleinsten Leute bücken müssen.

Arbeiten der Firma XXX (Name ist bekannt):
Die beauftragte Firma XXX geht bei den Aushubarbeiten der Gräber sehr achtlos mit dem Aushub um. Anstatt den Aushub in die dafür extra angeschafften Loren zu füllen, wird dieser einfach in unmittelbarer Nähe des Grabes dilettantisch aufgehäuft und mit einer grauen Plane oberflächlich abgedeckt, so dass man bei der Beerdigung den Eindruck gewinnen kann, sich auf einer Baustelle zu befinden.
Auch die Schließung der Grabstelle wird unangemessen der Bedeutung dieses Ortes für die Angehörigen des Verstorbenen vorgenommen. Hier würde man eher von „verscharren“ als von begraben reden.

Ungepflegte Grabstätten:
In der Friedhofssatzung wird vorgeschrieben, dass die Grabstätten ordentlich und sauber zu halten sind. Da die Gebühren für die Grabstätten nicht unerheblich sind, sollte auch der Betreiber mit in die Verantwortung genommen werden hierfür Sorge zu tragen.

Als Herr Berning noch für unseren Friedhof zuständig war, wurde dieser in einem tadellosen und gepflegten Zustand gehalten. Heute ist davon leider nichts mehr zu sehen.
Herr Reich wurde bereits im Jahre 2012 über den unhaltbaren und eines Friedhofes unangemessenen Zustandes informiert.

Wir fordern Sie hiermit freundlich aber auch nachhaltig auf, sich um einen ordentlichen Zustand des Friedhofes in Ringenberg zu kümmern und die Firma XXX aufzufordern, ihren Arbeiten mit gebührendem Anstand nachzukommen.


gez. Johanna Heinemann
für die Unterzeichneten Bürger Ringenbergs gem. Unterschriftenliste

0
2 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 19.09.2013 | 17:01  
543
Petra Keiten aus Hamminkeln | 19.09.2013 | 17:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.