offline

Wolfgang Kostujak

173
Lokalkompass ist: Hamminkeln
173 Punkte | registriert seit 20.07.2010
Beiträge: 30 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 1 Gefolgt von: 0
3 Bilder

Himmels Liebe über Ringenberger Dächern

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 27.03.2018

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Himmels Liebe über Ringenberger Dächern Nächstes Schlosskonzert mit international preisgekrönter Besetzung am Samstag, 7. April, 17 Uhr In der Bibel findet sich kaum ein Hinweis auf die Mutter Jesu, Maria von Nazareth. Allem Mangel zum Trotz: Zweifellos hat es sie gegeben, und ihr Verhältnis zu Jesus – den die Christen als Erlöser der Menschheit verehren – dürfte zweifellos ebenso einzigartig gewesen sein wie ihr...

4 Bilder

Wolfgang Amadeus Mozart als Ghostwriter: Historische Posse um Haydn und Mozart am Sonntag, den 28. 1., 17.00 im Ringenberger Schloss

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 14.01.2018

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Wolfgang Amadeus Mozart als Ghostwriter Historischer Posse um Haydn und Mozart am Sonntag, den 28. 1., 17.00 im Ringenberger Schloss Es ist schwer, der Bruder eines Weltstars zu sein. Das musste auch Michael Haydn erfahren, dessen Bruder Joseph schon zu Lebzeiten als Inbegriff von musikalischer Genialität galt. Michael dagegen schuftete als Nachfolger von Wolfgang Amadeus Mozart als Organist beim ebenso cholerisch wie...

3 Bilder

Harmonie universelle - das Urbild musikalischer Zweisamkeit

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 01.08.2017

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Spätestens seit der Kirchenlieddichter Joachim Neander die beiden Musikinstrumente im Jahr 1670 zum ersten Mal mit den Worten „Psalter und Harfe wacht auf“ als Paar anredet, gilt das Duo in der Musikwelt als Urbild von Zweisamkeit und unverbrüchlicher Harmonie. In Wirklichkeit ist die Zusammenstellung aber weit älter. Schon Marin Mersenne widmet den Instrumenten in seiner „Harmonie universelle“ 1627 eine ausführliche,...

4 Bilder

Fantasiegebilde im Ringenberger Schloss: Kammerkonzert mit verschollen geglaubter Musik G. Ph. Telemanns am 22. Juli

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 03.07.2017

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Vor gut zwei Jahren hat sich über den Köpfen des internationalen Alte-Musik-Publikums eine kleine Supernova abgespielt: Bei der Durchsicht von Musikalien aus der ehemaligen Bibliothek des Schlosses Ledenburg bei Osnabrück war – unter zahlreichen anderen vergessenen Handschriften aus dem 18. Jahrhundert – das originale Notenmaterial zu Georg Philipp Telemanns Fantasien für Viola da Gamba solo ans Tageslicht gekommen, das...

3 Bilder

Muziek-Biennale: Spirituelle Supernova über Hoerstgen

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Kamp-Lintfort | am 19.09.2016

Kamp-Lintfort: Evangelische Kirche, Hoerstgen | Muziek-Biennale: Spirituelle Supernova über Hoerstgen Léon Berben spielt am 2. Oktober ab 18 Uhr Bearbeitungen über „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ Die Weidtman-Orgel von Hoerstgen aus dem Jahr 1731 hat sich in den zurückliegenden Durchgängen der „Muziek-Biennale“ – als dienstälteste spielbare Orgel der Niederrheinregion – immer wieder als heimliche Protagonistin beim Wachküssen von schlummernden Schätzen der...

2 Bilder

Bach - Fischer - Schornsheim: "Vierundzwanzig Wege in eine neue Welt"

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 07.09.2016

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Seit Anfang September der Startschuss für die diesjährige „Muziek Biennale Niederrhein“ gefallen ist, geben sich in den Konzerthäusern nördlich des Ruhrgebiets wieder einmal Musiker von Weltruf die Klinke in die Hand. Auf Schloss Ringenberg wird in diesem Zusammenhang am Samstag, 17. September ab 20.00 Uhr im Schloss Ringenberg (Schlossstraße 8, Hamminkeln) Christine Schornsheim zu Gast ein. Die Münchener Cembalistin und...

2 Bilder

Claviermusik als Sprache ohne Worte Schlosskonzert am 5. Juni, 20.00 mit Wolfgang Kostujak mit Musik von Froberger, Kuhnau und Bach

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 25.05.2016

Hamminkeln: Schloss Ringengerg | Spätestens seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gilt Musik unter denen, die sie machen und beschreiben, als Sonderform von Erzählkunst, als „Musica Poeti¬ca“ oder als musikalische Rhetorik. Bis heute rätseln die Gelehrten, was damit genau gemeint gewesen sein mag, und schon damals war nicht alles ganz klar. So stritten zum Beispiel die Musiker immer wieder darüber, wie autonom diese musikalische Sprache...

4 Bilder

Windgott oder Virtuose? Carlo Aonzo gastiert bei den Schlosskonzerten Musik von Vivaldi, Gervasio, Barbella und Bach am 30. April, 17.00 in Ringenberg

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 14.04.2016

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Kaum eine Gottheit aus dem antiken Himmel fällt ähnlich klar durch Musikbegeisterung auf wie Aeolus. Dabei ist er hauptberuflich – anders als der Kollege Apoll – eigentlich gar nicht für Tonkunst zuständig. Sein Beruf besteht eigentlich mehr im Bewegen von Luft: Dem Wind. Weil er auf diese Weise aber immer wieder Dinge, die grundsätzlich eher tonlos dastehen, zum Schlagen und Klingen inspiriert, haben Profis wie Bach oder...

8 Bilder

Gipfeltreffen zwischen Genie und Wahnsinn: Musik von Jan Dismas Zelenka und Johann Sebastian Bach am 24. 1., 17.00 in Ringenberg

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 11.01.2016

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Die Voraussetzungen sind vielversprechend: Angespitzte Feder, hochwertiges Papier, erstklassige Tinte. Gehobene Ausstattung eines Komponisten im 18. Jahrhundert, also. Auch die nächsten Schritte laufen erfolgreich: Gestochen scharfe Liniensysteme, wohlgeformte Notenköpfe, Hälse, Balken, Bögen. Irgendwann dreht der Wind: Zuerst läuft Rotwein auf das Manuskript. Der Schaden lässt sich mit Löschpapier begrenzen. Ein paar Takte...

5 Bilder

Wo Worte nicht genügen: Klingende Berichte von Heldinnen: Schlosskonzert in internationaler Starbesetzung

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 14.07.2015

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Die eine befreit mit Hilfe eines Wollfadens ihren Geliebten aus dem Höllenrachen eines blutrünstigen Monsters, die andere wartet in beherzter Treue zwanzig Jahre lang auf die Heimkehr ihres chronisch umherreisenden Gatten, die dritte stürzt sich kopfüber von einer Klippe, nachdem sie die Leiche ihres Angebeteten in den Meeresfluten erblickt und die vierte wirft sich - nicht minder tragisch - in das Schwert des Geliebten,...

5 Bilder

„Ich habe fleißig seyn müssen“: Horizont und Wissensdurst eines Großmeisters - Musik aus der Bibliothek Johann Sebastian Bachs am 2. Mai, 20.00 Uhr im Ringenberger Schloss

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 22.04.2015

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Als ausgesprochener Bücherfreund ist Johann Sebastian Bach nie in die Geschichte eingegangen. Dabei soll er sich schon als knapp 15jähriger vor lauter musikalischer Lesebegeisterung und gegen alle familieninternen Verbote immer wieder Zugang zum vergitterten Notenschrank seines großen Bruders verschafft haben, um über viele Wochen Nacht für Nacht im Mondschein heimlich dessen Musikbibliothek abzuschreiben. Etwas später hegt...

4 Bilder

„Immortal Bach“: Auswahlensemble des Gewandhauschores gastiert in Wesel. Konzert am 28. September in der Katholischen Kirche St. Mariae Himmelfahrt

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Wesel | am 17.09.2014

Wesel: Kirche St. Marie Himmelfahrt | Gegründet als Auswahlensemble des Leipziger Gewandhauskammerchores im Jahr 2004 hat sich das „Immortal Bach Ensemble“ unter der Leitung des dänischen Dirigenten und Freiburger Musikprofessors Morten Schuldt-Jensen längst zu einem der international gefragtesten deutschen Vokalensembles entwickelt: Auf dem „Rheingau Festival“ war es ebenso zu Gast wie bei den „Händel Festspielen“ in Halle oder dem „Europa Bach Festival“ von...

3 Bilder

Vom Staub der Jahrhunderte befreit… - Musik aus internationalen Archiven auf dem Biennalekonzert am 21. 9., 17.00 in Hoerstgen 2

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Kamp-Lintfort | am 11.09.2014

Kamp-Lintfort: Evangelische Kirche | Mehrere Monate lang ist eine Gruppe Studierender aus der Essener Folkwang-Universität durch die Musikarchive der Welt gezogen, um über Ländergrenzen hinweg nach Kompositionen zum 137. Psalm zu suchen. Das, wonach sie fahnden, gibt es hierzulande weder in Musikaliengeschäften, noch im Internet. Die aussichtsreichsten Fundorte für die jahrhundertealten Handschriften sind alte Kathedral- oder Klosterbüchereien - wie das Kapitel...

2 Bilder

Romantische Blicke auf den Thomaskantor: Bach oder Meer? Kammerkonzert mit Bach-Bearbeitungen des 19. Jahrhunderts im Schloss Ringenberg

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 05.09.2014

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Wenn es um Johann Sebastian Bach geht, dann geraten gelegentlich sogar notorische Starrköpfe ins Schwärmen. „Nicht Bach sondern Meer sollte er heißen,“ findet etwa Ludwig van Beethoven, als er sich einmal über seinen verblichenen Berufskollegen äußert. Und er verrät auch, warum: Das Meer ist für ihn Sinnbild eines „unausschöpfbaren Reichtums von Thoncombinationen und Harmonien.“ Insofern kommt ihm das Wort „Bach“ als Name...

5 Bilder

Con e contra: Familie Bach in Wettkampflaune - Zwei Cembali beim Ringenberger Schlosskonzert am 1. März

Wolfgang Kostujak
Wolfgang Kostujak | Hamminkeln | am 14.02.2014

Hamminkeln: Schloss Ringenberg | Ein Ort von Traurigkeit war Johann Sebastian Bachs Haus ganz sicher nie. Wenn nicht schon die stattliche Zahl seiner überwiegend musikbegeisterten eigenen Kinder für jede Menge an klangvollem Trubel sorgte, dann auf jeden Fall die vielen Lehrlinge, die oft wochenlang mit Familie Bach unter dem gleichen Dach gelebt haben. Soweit wir wissen, gehörte ein untadeliges Klavierspiel zu den unerlässlichen Bedingungen für alle...