Mut machen und wachrütteln – eine virtuelle Messe informiert zum Thema Krebs

Anzeige
Susanne Brofazy, Dr. Wolfram Kalitschke, Eveline Klingler

Das evangelische Krankenhaus öffnet gemeinsam mit dem Tumorzentrum Wesel seine Messepforten – online. Am Samstag, 4. Februar, pünktlich zum Weltkrebstag, startet unter www.themakrebs.de die virtuelle Messe Onkologica. Zwei Wochen lang sind dort Informationen rund um das Thema Krebs abrufbar.

Der Besucher kann Messestände besuchen zu den Bereichen Ernährung, Vitalität und Prävention. Videos, Podcasts und Lesungen vermitteln ihm die Inhalte. Im Auditorium sprechen Experten des Tumorzentrums, geben Interviews und halten Vorträge: „Gebärmutterhalskrebs – HPV-Impfung beugt vor“ oder „Darmkrebs – familiäre Vorbelastung und genetische Disposition“ sind zwei der aufbereiteten Themen.

Im Impulsforum gibt es Raum für Palliativmedizin, Seele und Geist. Ob Fürbitte oder Erfahrungsbericht – die Inhalte und Darstellungsformen sind vielfältig. Im Chat gibt es die Möglichkeit, sich mit anderen Besuchern oder Experten auszutauschen. So chattet der Koch, der Operateur, die Psychoonkologin oder der Akkupunkturspezialist von Krankenhaus und Tumorzentrum mit. „Wir wollten das Thema Krebs allumfassend aufbereiten“, so Eveline Klingler, Leiterin der Unternehmenskommunikation des Krankenhauses.

„Krebs ist ein Tabu-Thema. Mit der virtuellen Messe haben wir eine Plattform geschaffen, auf der sich Interessierte anonym, gezielt und bequem von der Couch aus informieren können. Diese Form der Information ist im Medizinbereich neu.“
Den Initiatoren geht es vor allem auch darum, neben den bereits Erkrankten, deren Angehörige und Gesunde anzusprechen. Jeder Zweite erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs.

„Wenn man zur Vorsorge geht, entsteht kein Darmkrebs“, sagt Dr. Wolfram Kalitschke, Chefarzt der Gastroenterologie und Onkologie und Leiter des Tumorzentrums, plakativ. Für den Überblick, welche Vorsorgeuntersuchungen, die oft von den Krankenkassen übernommen werden, in welchem Alter empfohlen sind, gibt es online den Vorsorge-Guide zum Herunterladen. Darüber hinaus stehen weitere Flyer, Dokumente sowie Rezepte bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.