Wer unterstützt "mehrhooghilft" dabei, Flüchtlingen beim Umzug zu helfen?

Anzeige
Screenshot vom Aufruf des Vereins im Internet. (Foto: privat)

Die Aufgabenstellungen für die Flüchtlingshilfe von "Mehrhooghilft" entwickeln sich immer weiter. Damit ist auch ein größerer Personalbedarf gegeben. Immer mehr Mehrhooger Neubürger verlassen die Hallenunterkunft und ziehen in eigene Wohnungen um. Um diese Umzüge zu organisieren und durchzuführen werden aktuell Helfer für die Arbeitsgruppe Wohnungen gesucht.

Derzeit kann Mehrhooghilft auch auf zahlreiche gespendete Möbel und Hausrat zurückgreifen. Diese Spenden müssen auch teilweise von der Helfergruppe abgeholt und zwischengelagert werden. Unterstützt werden unsere Helfer auch von Asylsuchenden, die beim Transport, Ab- und Aufbau der Möbel mit dabei sind.

Ein weiter immer größer werdendes Aufgabenfeld ist im Zusammenhang mit dem Bezug der eigenen Wohnungen die Übernahme von Patenschaften. Mehrhoogs Sprecher Hans-Jürgen Kraayvanger: "Paten werden benötigt um unseren Neubürgern in dem für sie völlig neuen Umfeld entsprechende Hilfeleistungen zu geben und bei der Integration zu unterstützen. Die Patenschaft ist ein Teil unserer Willkommenskultur."

Den Umfang der Hilfen kann jeder Pate für sich selbst bestimmen. Wichtig sei es, dass auf vertrauensvoller Basis den Neubürgern die eigenständige Bewältigung des Alltags bei uns vermittelt wird. Dazu gehören neben der Arztbesuche ebenso wie Kontakte zu den Behörden und auch den Schulen.

Bei allen anstehenden Fragen stehen das Koordinationsteam und auch die Gruppenleiter der einzelnen Teams zur Verfügung.
Wer Interesse hat sich in einer der beiden Gruppen zu beteiligen kann sich entweder unter info@mehrhooghilft.de oder auch unter 0176 111 75013 melden. Dort können auch erste Fragen beantwortet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.