1. Hallen-Agilityturnier des Afm Bocholt in Mehrhoog

Anzeige
Turnier draußen
Hamminkeln: Reithalle von Lützow | Am 1. und 2. November veranstaltet der Afm Bocholt ein Agilityturnier in der Reithalle des ZRuFV "von Lützow" Hamminkeln.

Es werden jeweils 100 Starter an beiden Tagen aus ganz NRW und Niedersachsen erwartet. Beginn ist jeweils um 09.00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag gesorgt.

Nun ein Wort zu dieser Sportart und dem ausrichtenden Verein.

Agility ist ein faszinierender Teamsport. Der Hundeführer und sein Hund müssen hierbei sehr gut aufeinander abgestimmt sein. Es gilt einen Pacours zu durchlaufen ohne Fehler und möglichst in einer schnellen Zeit. Nur ein schneller und fehlerfreier Lauf führt zu den oberen Platzierungen. Der Parcours besteht aus 20-25 Hindernissen und muss in einer vom Leistungsrichter vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen werden. Der Hundeführer hat vor dem ersten Lauf die Möglichkeit, den Parcours ohne Hund abzulaufen und muss sich dabei auf seine "Führweise" festlegen. Diese kann von Team zu Team durchaus anders sein. Jeder Hund ist aufgrund seiner Rasse, seines Temperaments und natürlich auch seiner Größe unterschiedlich zu führen. Gestartet wird in 3 Leistungsklassen und in jeder Klasse in unterschiedlichen Größen (Large, Medium und Small). Jeder Starter hat zwei Läufe, einmal einen Prüfungslauf und ein sogenanntes Jumping. Der Unterschied besteht darin, dass im Jumping keine Geräte mit Kontaktzonen vorkommen. Diese Läufe sind daher wesentlich schneller zu durchlaufen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich diesen Sport einmal live anzusehen.

Der Afm Bocholt ist noch ein recht junger Verein. Im Jahre 2008 wurde er gegründet. Bereits im April 2011 richtete er das 1. Agility-Turnier aus. Im gleichen Jahr qualifizierte sich die Mannschaft bereits für die Deutsche Vereinsmeisterschaft und erreichte dort den 9. Platz (bundesweit). Im Jahre 2012 stellte der Afm Bocholt gleich 3 Landesverbandsmeister im Agility. Kim Ahlers wurde mit ihrem Hund Happy DVG Bundesjugendsiegerin 2012. Und last but not least Klaudia Tiemeshen startete mit ihrem Hund Dino bei der European Open 2012 in Schweden.

Seit 2013 wird viel für die Nachwuchsarbeit gemacht. Viele junge Teams sind mit viel Spaß dabei. Erste Erfolge haben sich auch schon eingestellt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.