Drei Teams von Blau-Weiß Dingden bei der Westdeutschen Meisterschaft

Anzeige
Gleich drei blau-weiße Teams treten am kommenden Wochenende bei der Westdeutschen Meister in ihrer Altersklasse an.

Dabei musste sich die U13 von Betreuerin Silke Tigler gleich durch zwei Qualifikationsrunden kämpfen, bis es soweit war. „Wir wollen ein tolles sportliches Wochenende mit vielleicht dem ein oder anderen Sieg verbringen“, hält Tigler den Ball vor dem Turnier flach. Bei den Wettkämpfen in der Gladbecker Artur-Schirrmacher-Halle treffen ihre Mädchen in der Gruppenphase auf den SV Ems Westbevern und den starken RC Borken-Hoxfeld.

Die Qualifikationsrunden blieben der U16 von Trainerduo Michael Kindermann / Heike Kruse erspart. Als Erster der NRW-Liga hat sich das Team direkt für die Titelkämpfe qualifiziert, die vom VBC Beckum ausgerichtet werden. Laut Kruse ist der VoR Paderborn klarer Favorit auf den Titel. „Die Paderborner sind in der NRW-Liga zwar nur Vierter geworden, hatten aber ihre stärksten Spielerinnen nicht mit dabei. Aber auch Human Essen ist nicht zu unterschätzen. Gegen die haben wir in der NRW-Liga 1:2 verloren“, so Kruse weiter. Gruppengegner der Dingdenerinnen sind der NRW-Liga-Fünfte VV Schwerte und der USC Münster. „Unser Ziel ist es, unter die ersten fünf zu kommen“, gibt Kruse vor.

Die U20 von Trainergespann Olaf Betting / Pascall Reiss tritt bei ihrer „Westdeutschen“ in Münster an. Die Wettkämpfe werden vom SV Blau-Weiß Aasee ausgerichtet. Als Drittplatzierter der zurückliegenden NRW-Liga-Saison treffen die Dingdenerinnen auf den SV Wachtberg und den ASV Senden. Favorit auf den Titel dürfte der RC Borken-Hoxfeld als Erster der NRW-Liga sein. Aber die Meisterschaften der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass auch mit dem USC Münster zu rechnen ist. Olaf Betting will mit seinem Team ins Halbfinale.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.