Erfolgreiches Wochenende für Blau-Weiß Dingden!!

Anzeige
U20 Mannschaft
 
U16 Mannschaft
Die U20 von BW Dingden kann sich Anfang Mai auf den Weg ins Allgäu machen. Bei der Westdeutschen Meisterschaft in Münster, die von Blau-Weiß Aasee ausgerichtet wurde, holten sich die Mädchen von Trainerduo Olaf Betting / Pascall Reiss die Silbermedaille und haben damit die Tickets für die Deutsche Meisterschaft am 7. und 8. Mai in Sonthofen gelöst. Nach zwei glatten Erfolgen in der Gruppenphase gegen den ASV Senden (25:18/17) und SV Wachtberg (25:17/18) wartete in der Zwischenrunde mit Bayer Leverkusen der erste dicke Brocken auf die Dingdenerinnen. Nach dem Verlust des ersten Satzes (20:25) steigerte man sich aber, schaffte mit dem 25:12 den Ausgleich und mit dem 15:11 im Tiebreak den Einzug ins Halbfinale, dass am Sonntag ausgespielt wurde. Dort lief dann zunächst alles nach Plan. Mit starken Aufschlägen und druckvollen Angriffen konnte man gegen den TV Hörde den ersten Durchgang mit 25:12 für sich entscheiden. Vielleicht war das etwas zu deutlich. Im zweiten Abschnitt schienen die Dingdenerinnen mit den Gedanken schon im Finale. Sie hatten Schwierigkeiten den Ball im gegnerischen Feld zu versenken und scheiterten oft an dem wirkungsvollen Block des Gegners. Das 21:25 bedeutete den Satzausgleich. Im folgenden Tiebreak knüpfte das Team dann aber an die starken Leistungen des ersten Abschnitts an, ging schnell in Führung und schafften mit dem 15:7 den Einzug ins Finale. Dass dann im Endspiel der USC Münster eine Nummer zu groß war (13/16:25), tat dem Jubel und der großartigen Leistung der Mädchen um Olaf Betting und Pascall Reiss keinen Abbruch. „Das Halbfinale hatte ich schon als Ziel. Jetzt fahren wir zur Deutschen Meisterschaft. Das ist ein super Ding“, stellte Betting nach dem Turnier fest. Für Dingden holten Silber: Eva Schmitz, Lena Priebs, Linda Overkamp, Carina Zandt, Jessica Nienhaus, Mira Kruse, Andrea Harbring, Kathrin Pasel, Tabea Martin, Julia Himmelberg, Lucia Woidschützke und Jana Röwer.

Auch die U16 von Trainergespann Michael Kindermann / Heike Kruse startete mit zwei Siegen in ihre WDM in Beckum. Gegen den USC Münster (25:21/10) und den VV Schwerte (25:16/23) setzte man sich mit 2:0 durch und traf dann als Gruppenerster in der Zwischenrunde auf den SCU Lüdinghausen. Auch hier zeigten die Blau-Weißen ihre Klasse und verließen nach dem 2:0 (25:21/15) als Sieger das Feld. Leider traf man dann im Halbfinale auf den VoR Paderborn, den Kruse schon vor dem Turnier als klaren Titelfavoriten ausgemacht hatte. Und tatsächlich musste man sich den Paderbornerinnen mit 0:2 (15/21:25) geschlagen geben. Nach dem Sieg gegen den 1. VC Minden im kleinen Finale (25:21/22) freuten sich die Dingdenerinnen Finja Tigler, Ann-Kathrin Krämer, Greta Klein-Hitpaß, Clara Dammann, Nele Schumann, Louisa Baumeister, Maja Schultze, Lia Epping, Karina Hegering, Lara Kruse, Nadine Abels und Ilka Schmitz über Bronze. Westdeutscher Meister wurde VV Human Essen vor Paderborn.

Für die U13 war schon die Teilnahme am Turnier der besten zwölf Mannschaften (von 100 aus NRW) dieser Altersklasse ein großer Erfolg. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde gegen den SV Ems Westbevern (1:2 – 25:17, 19:25, 5:15) und den späteren Westdeutschen Meister RC Borken (0:2 – 14/11:25) blieb nur Rang drei in der Gruppe und Spiele um die Plätze neun bis zwölf. Nach einem 2:0 (25:13/16) gegen den 1. VC Minden und 0:2 Niederlagen gegen DJK Datteln (21/15:25) sowie den VoR Paderborn (21/12:25) wurde das Turnier auf Rang elf beendet. Sowohl die Spielerinnen Leonie Sack, Janne Epping, Luana Rieger, Lea Ewig, Elin Tigler und Nike Keiten, als auch die Trainerin Silke Tigler waren stolz auf ihre Leistung und hatten viel Spaß bei dieser super organisierten Westdeutschen Meisterschaft in Gladbeck. Mitgenommen haben sie eine Menge Erfahrung und Motivation für die kommende Saison.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.