475 Jahre katholische Pfarrgemeinde: Jubiläum beginnt mit Patronatsfest am 16. Januar

Anzeige

Im Jahr 1541 erhielten die Katholiken von Loikum das Pfarrrecht, und die Gemeinde St. Antonius trat ins Leben. Dieses jährt sich nun zum 475. Mal und wird jetzt ein Jahr lang gefeiert.

Durch die Einführung der Reformation in Hamminkeln verlor Loikum seine Anbindung an die bisherige Mutterpfarre, und eine eigene Struktur wurde notwendig. Lange Zeit vom Kloster Marienvrede oder von Dingden aus seelsorgerisch betreut, ist Loikum seit 2013 Teil der Pfarrei Maria Frieden.

"Die viele Jahrhunderte währende christliche Prägung von Loikum und Wertherbruch, von dem ebenfalls ein großer Teil zu St. Antonius gehört, hat in der Pfarreigründung einen Höhepunkt erfahren und lebt in der Gemeinschaft von Maria Frieden fort", so Pfarrer Franz-Josef Pail, der in Loikum seinen Dienstsitz hat. "Dieses ist für ganz Hamminkeln Anlass zu Freude und Feiern."

Eröffnet wird das Jubeljahr am Samstag, 16. Januar, zum Patronatsfest mit einem Festgottesdienst, an dem um 18.00 Uhr in der St. Antonius-Kirche neben Weihbischof Wilfried Theising Ehrengäste aus der Ökumene, dem Vereinsleben und der Politik teilnehmen. Anschließend folgt in der Bürgerhalle Loikum ein Abend der Begegnung, auf dem Mitglieder der Gemeinde in einer kurzweiligen Revue auf die vergangenen 475 Jahre zurückblicken.

Einen weiteren Höhepunkt bildet am Sonntag, 12. Juni, auf dem Loikumer Kirchplatz um 10.00 Uhr ein Pontifikalamt mit Dr. Felix Genn, dem Bischof von Münster. Hieran schließt sich das Pfarrfest an. Hierüber hinaus markieren über das ganze Jahr verteilt Andachten, ökumenische Treffen, Musik sowie eine Festschrift dieses besondere Jubiläum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.