Hilfe für die Hochwasseropfer ist auf dem Weg nach Bosnien

Anzeige
die Lademannschaft v.l. Detlef Böing, Günter bauer, Manfred Böing, Daniel Puckart, Hans Triepel,Rolf Wiemers, Uwe Kuran, Helmut Epskamp ,Jürgen Kuran nicht im Bild Michael Kuran
Hilfe für die Hochwasseropfer ist auf dem Weg nach Bosnien
Mit vollem Einsatz arbeitete die Teddybärenmannschaft um Jürgen Kuran an dem vergangenem Wochenende um 100m³ Hilfsgütern für die Flutopfer an der Save zu verladen und auf den Weg zu bringen.
Verschickt wurde neben Möbeln, Baumaterial und Hygieneartikeln auch wieder Rollstühle, Rollatoren und anderes Hilfsmittel für behinderte Menschen. Fast täglich ist die Umzugskolonne der Teddybären in den letzten Wochen im Kreis Wesel unterwegs gewesen um Betten, Tische, Sofas, Sessel und andere Dinge des täglichen Lebens für die Menschen an der Save zu beschaffen, die immer noch vor dem Nichts stehen.
Für die Schule in Domaljevac , die direkt an der Save liegt und komplett überschwemmt wurde, konnte das gesamte Mobiliar für eine Klasse beschafft werden. Insgesamt wurden 25 Schulschreibtische mit Stühlen und einige Schränke nach Bosnien verschickt. Der Direktor der Schule in Domalevac hatte bei dem Besuch von Jürgen Kuran und Manfred Böing im vergangenen Oktober, um die Schulmöbel gebeten. Die restlichen Hilfsgüter werden an Familien verteilt, die gemeinsam mit den Franziskanern in Bosanski Samac als dringend hilfebedürftig festgestelllt wurden. Der Helferverein der Franziskaner in Bosnien St. Antoniusbrot, arbeitet eng mit der Provinzregierung zusammen und koordiniert die Hilfe für die Flutopfer. Auch in diesem besonderen Fall können sich die Teddybären auf die vorhandenen kirchlichen Strukturen verlassen, sodass die Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie benötigt wird.
Für die Teddybären beginnt jetzt die Planung für den wichtigen Weihnachtstransport. Manfred Böing, der Lademeister des Vereins hat noch jede Menge gut erhaltene Möbelstücke, die noch bei den Spendern abgeholt werden müssen. Rolf Wiemers der Bekleidungsfachmann der Teddybären, hat jetzt bereits seine Spenden für den Transport im Dezember zusammen. Die Damen aus Bislich waren so fleißig, dass es für 2 Transporte gereicht hat. Benötigt werden noch Öfen, die mit Gas,Strom oder Kohle betrieben werden können. Kinderspielzeug für die Kleinen wird ebenfalls noch benötigt.
Das erste Baumaterial für ein Wasserbauprojekt, welches im nächsten Jahr von den Teddybären geplant ist, wird auch schon mit dem nächsten Transport in Richtung Bosnien mitfahren. Die Teddybären werden gemeinsam mit der Firma Erdbohr aus Wesel, die Frischwasserversorgung für ein Dorf im Nordosten von Bosnien bauen. Das Dorf Humci besteht aus 130 Haushalten und verfügt über keine konstante Wasserversorgung. Bisher wird das Wasser aus einer 2 Km entfernten Quelle herangeführt aber leider ist die Quelle durch äußere Einflüsse, u.a. durch den Klimawandel, versiegt.
Danke sagen die Teddybären allen Spendern, die den 67.Hilfstransport des Vereins möglich gemacht haben.
Spendenkonten : Teddybären „Bosnienhilfe Niederrhein“ bei der Volksbank Rhein-Lippe Kto. Nr. 1500843019 BLZ 35660599 und bei der Verbandssparkasse Wesel KtoNr.309062 BLZ 35650000, erbeten.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.