Teddybären packen für den Weihnachtstransport

Anzeige
Teddybären packen für den Weihnachtstransport
Schon seit Jahren schicken die Teddybären einen Weihnachtshilfstransport zu den Dörfern an der Save in Bosnien und Herzegowina, um den dortigen Weihnachtsmann zu unterstützen. Ziel sind dieses Jahr die Hochwasseropfer, die langsam in ihre Häuser zurückkehren können. Die Felder konnten in diesem Jahr nur notdürftig bestellt werden, da die Instandsetzung der Wohnungen im Vordergrund standen. Ertrunkenes Nutzvieh konnte zum Teil wieder angeschafft werden, wurde aber zu Lasten der Renovierung der Häuser finanziert. Staatliche Aufbauprogramme, die einen kleinen Teil des entstandenen Schadens regulieren konnten, haben viel persönliches Engagement vorausgesetzt. Die Straßen und Wege im Hinterland sind aber immer noch nur zum Teil wieder fahrtüchtig gemacht worden. In 2 Dörfern konnten die unterspülten Häuser nicht gerettet werden, die Menschen werden umgesiedelt und müssen sich ein neues“ zu Hause“ suchen.
In den christlichen Dörfern in Orasje haben die Bewohner mehr Glück gehabt. Sie konnten in Ihrer Heimat bleiben und haben sich nicht an der Völkerwanderung auf der Balkanroute Richtung Deutschland beteiligt. Im Großraum Brcko(26 Dörfer)konnte ebenfalls keine Abwanderungen festgestellt werden. Die Vorsitzende der Partnervereine der Teddybären in Bosnien hat der Vereinsführung der Teddybären viele Briefe geschickt mit der Bitte um Unterstützung. Von fehlendem Ackergerät, über Fenster und Türen sowie elektrische Bauteile für die Instandsetzung der Häuser war in ihren Briefen die Rede.
Die von den Teddybären initiierte Wasserversorgung in Blagaj Japra muss neu erstellt werden, da die Jahrhundertflut auch diese zerstört hat. Die Liste der Aufgaben ist daher stark angewachsen und kann von den Teddybären nur nach und nach abgearbeitet werden, getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.
Die Vereinsführung hat sich entschlossen, vorerst weiter die sozialen Einrichtungen, deren Leistung letztlich allen zu Gute kommt, zu unterstützen. Weihnachtsgeschenke für die Kinder, Hilfsmaterial für die Kranken und Verpflegung für die Bedürftigen, werden für den Weihnachtstransport zusammengestellt.
Im nächsten Jahr wollen die Teddybären versuchen, landwirtschaftliches Gerät zu beschaffen, um den wirtschaftlichen Kreislauf in den Dörfern wieder in Gang zu bringen, sodass die Menschen sich wieder selbst versorgen können..
Von unseren Freunden des Franziskanerordens aus Orasje, vom Kloster Tolisa erreichte die Teddybären ein besonderes Dankeschön. Die humanitäre Organisation St Antoniusbrot der Franziskaner vom Kloster in Tolisa überreichen dem Verein Teddybären die Goldene Plakette des Ordens. Jürgen Kuran und Manfred Böing konnten den Dank der Kirchenleute an die Teddybärenmannschaft weiterleiten. Diese Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit hat die Helfer der Teddybären sehr gefreut.
Für den Weihnachtstransport erbitten die Teddybären noch Spielzeug für die Kleinen, Lebensmittel(Zucker, Mehl und Nudeln) als Spende. Alle Spenden werden direkt zu den Betroffenen transportiert und kommen daher ohne Umwege den Bedürftigen vor Ort zu Gute. Immer gemäß dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“
Für die Übergabe bitten die Teddybären um eine Terminvereinbarung über Telefonnummer 01773401178 Manfred Böing. Für den Zukauf von Lebensmitteln erbittet die Vereins Führung Geldspenden auf folgende Konten.
Spendenkonten : Teddybären „Bosnienhilfe Niederrhein“ bei der Volksbank Rhein-Lippe Kto. Nr. 1500843019 BLZ 35660599 und bei der Verbandssparkasse Wesel KtoNr.309062 BLZ 35650000, erbeten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.