Traditionspokalschießen: Brüner Jungschützen setzen sich durch gegen Drevenack und Weselerwald

Anzeige
Präsident Jann Hermann Hecheltjen und Vizepräsident Jörn Heitkamp übergeben Königin Alicia Schnigge die Ehrenscheibe der Königinnen. (Foto: privat)

Allen Grund zu jubeln hatten die Jungschützen Brünen am vergangenen Sonntag bei dem von ihnen auf dem Schießstand des KKS Brünen ausgerichteten Traditionspokalschießen des alten Amtes Schermbeck. Seit 1959 schießen neun Vereine aus der ehemaligen Gemeinde Schermbeck nach wie vor um den Sieg beim Traditionspokalschießen des alten Amtes Schermbeck. Ausgerichtet wird die Veranstaltung nach einem festen Turnus.

Zehn Schützen je Verein schießen auf einer Zehnerringsscheibe, Pflichtschützen sind Präsident, König und zwei Offiziere. Mit 425 von 500 möglichen Ringen konnten sich die Jungschützen vor dem Titelverteidiger Schützenverein Drevenack sowie dem Schützenverein Damm durchsetzen.

Großen Jubel gab es anschließend auf dem Schießstand an der Bergstraße, denn die Jungschützen konnten zum letzten Mal vor neun Jahren den Titel erringen – und auch damals waren sie Ausrichter des Traditionspokalschießens. Und auch der König der Jungschützen, Michael Stenk, setzte seine außergewöhnliche Serie fort: Immer, wenn er König war, wurde seine Mannschaft auch Sieger des Traditionspokalschießens. Vor vier Jahren konnte er als König des Schützenvereins Weselerwald und Umgebung mit seiner Mannschaft gewinnen.

Auch Schießwart Sven Kahlert war hochzufrieden: „Bei unseren Trainingseinheiten hatte ich schon ein gutes Gefühl. Aber für den Gesamtsieg muss man auch einen guten Tag erwischen und wir hatten heute einen Sahnetag.“ Zu der Siegermannschaft gehörten Sven Kahlert, Klaus Hüfing, Andre Termath, Gerrit Kerkenpaß, Torsten Eimers, Jens Krusdick, Markus Macher, Rüdiger Weidemann, Michael Stenk und Jann Hermann Hecheltjen.

Beim Traditionspokalschießen steht neben dem Mannschaftswettbewerb auch das Schießen auf die Ehrenscheiben im Vordergrund. Königinnen, Könige und Präsidenten und Ehrengäste haben die Möglichkeit, mit einem einzigen Schuß die jeweilige Ehrenscheibe zu erringen. Alicia Schnigge (Jungschützen Brünen, 9,3 Ringe) und Olaf Winterboer (Schützenverein Drevenack, 9,6 Ringe) siegten bei den Königspaaren, bei den Präsidenten und Ehrengästen konnte sich Heinz-Wilhelm Schult vom Schützenverein Damm mit 10,3 Ringen durchsetzen.

Die Ehrengäste Ernst-Christoph Grüter (Bürgermeister Gemeine Schermbeck, 8,1 Ringe) sowie Elke Neuenhoff (stellvertretende Bürgermeisterin Stadt Hamminkeln, 5,5 Ringe) konnten sich ebenfalls platzieren. Weiteren Grund zur Freude hatte Jungschützenpräsident Jann Hermann Hecheltjen, als er Torsten Eimers den Pokal für den tagesbesten Schützen überreichen konnte. Der Brüner Jungschütze erreichte 47 von 50 möglichen Ringen und konnte sich damit gegen Jörg ten Freyhaus vom Schützenverein Havelich durchsetzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
442
Karl-Heinz Wendorf aus Hamminkeln | 01.05.2014 | 09:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.