Altstadtfest Hattingen 2014: „Wildcard“ für Marius Tilly Band

Anzeige
Georg Hartmann, Geschäftsführer von Hattingen Marketing, und Mitarbeiterin Sandra Glomb freuen sich über die vielen Bewerbungen für das diesjährige Jubiläums-Altstadtfest. Der Gewinner der „Wildcard“ steht nun fest. Foto: Römer

Erinnern Sie sich noch, wie der STADTSPIEGEL in Zusammenarbeit mit Hattingen Marketing als Veranstalter Bands, Musikgruppen und Musiker dazu aufrief, sich um eine „Wildcard“ für Freitag, 30. Mai, 18 Uhr, beim diesjährigen Altstadtfest zu bewerben? Die Resonanz war gigantisch!

Allein der veröffentlichte Beitrag auf lokalkompass.de/hattingen wurde nahezu 2.000 Male angeklickt. Letztlich bewarben sich 70 Interessenten aus allen Sparten der Musik bei Hattingen Marketing.
Da hatte die Jury aus Marketing-Geschäftsführer Georg Hartmann, seiner Mitarbeiterin Sandra Glomb und STADTSPIEGEL-Redakteur Roland Römer allerhand zu hören.
„Beworben haben sich“, fasst Georg Hartmann zusammen, „Newcomer bis hin zu ,alten Hasen‘. Minnegesang war darunter, eine Dixieland-Band, ein Musik-Talent aus Sprockhövel mit Jazz und selbst ein Gospelchor. Da waren wirklich tolle Sachen drunter, aber leider können wir ja nur einen nehmen. Aber mit vielen Musikern haben wir schon Kontakt aufgenommen oder werden das noch tun. Die erleben wir dann vielleicht bei einem der nächsten Altstadtfeste oder bei Hattingen Live.“
So verschieden die Bewerbungen waren, so unterschiedlich sind auch die Musikgeschmäcker der drei Juroren. Während Sandra Glomb am liebsten Pop aus den aktuellen Charts, ein wenig House und bei entsprechender Stimmung auch gerne Piano-Musik anhört, schwärmt Georg Hartmann für die schottische Folkrock-Band „Runrig“, Grönemeyer, Westernhagen und aktuelle Chart-Hits. Roland Römer bringen die Beatles, Beach Boys, Carpenters, Jazz und Jazz-Rock in den musikalischen Himmel.
In die engere Wahl brachte das Jury-Trio „Rroyce“ um den Hattinger Gitarristen André Lelittko, unter anderem Träger des Deutschen Rock- und Pop-Preises, die unbeschreibliche Band um Sängerin und Pianistin Lenny Pojarov aus Köln, die es unbedingt zu googeln lohnt, „Schmetterlingsjäger“ aus Hamm, die „Special Guest Band“ aus Hennef oder auch „Straight 2 Souls“ aus Schwerte.
Gewinnerin der „Wildcard“ und damit eines Auftritts beim Altstadtfest unter professionellen Bedingungen ist letztlich die „Marius Tilly Band“ aus Unna/Dortmund. Das Blues/Rock-Trio hat es im letzten Jahr mit seinem Debütalbum „Blue Colors Red Lights“ von 2012 zur Nominierung für den „German Blues Award“ gebracht. Mit seiner Mischung aus Rock, Blues und Funk repräsentiert das Trio eine neue Generation von jungen Musikern, denen es mit frischen Ideen gelingt, dem mitunter bereits tot geglaubten Blues neues Leben einzuhauchen.
Freuen wir uns also auf die „Marius Tilly Band“, die Gewinner der „Wildcard“ für einen Auftritt beim diesjährigen Altstadtfest am Freitag, 30. Mai, 18 Uhr, auf dem Krämersdorf!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.